Römer

Absolutes Halteverbot überwachen und Einhaltung durchsetzen

20.11.2016
(24.11.2016)
Verantwortlich: SPD

Absolutes Halteverbot überwachen und Einhaltung durchsetzen

Der Ortsbeirat bittet den Magistrat, auf das Ordnungsamt einzuwirken, dass die

im Stadtteil Harheim, begründet eingeführten absoluten Halteverbote, überwacht und deren Einhaltung durchgesetzt wird.

Aufgrund der Verkehrssituation wurden z. B. in der Philipp-Schnell-Straße vor Haus Nr. 69 oder in der Reginastraße gegenüber Haus Nr. 41, ein absolutes Halteverbot vom OBR beantragt und entsprechend auch eingeführt, was die Anlieger aber nicht abhält, sich dem zu widersetzen bzw. dieses absolute Halteverbot nicht zu beachten. Aufgrund der Situation, werden z.B. Mülltonnen nicht geleert, da die FES nicht in die Reginastraße einfahren kann. Der Hintergrund ist, dass auch niemand dies überwacht und daher der Missachter auch mit keinen Repressalien zu rechnen hat, sondern er hat quasi exklusiv sogar einen Parkplatz für sich.

3 Kommentare

Avatar

Bitte wo wird denn ausser in der Innenstadt noch das Parkverbot kontrolliert?

Weder in Nieder-Eschbach wo im Ben-Gurion-Ring sogar vor der Feuerwehrzufahrt geparkt wird.
Und die Polizei da nachts streife fährt und es sieht aber nichts macht.

Oder auf dem Lohrberg im Bergerweg wenn da wieder zb. An Silvester komplett alles zu geparkt ist nichts getan wird. In anderen Städten ist das anders die lassen gleich schleppen wie Köln oder München.

Avatar

Hallo,
aber mal ganz ehrlich... Wir wohnen in der Innenstadt und da wird maximal 1 mal alle zwei Monate kontrolliert. Die Situation ist für uns mehr als katastrophal. Aber die Stadt interessiert sich rein gar nicht mehr für ihre Bürger.
Also ob Innenstadt Bereich oder etwas ausserhalb, wir kämpfen alle mit dem Desinteresse der Stadt.
Ich glaube auch nicht das unsere Kommentare wirklich gelesen werden.

Avatar

Am Wochenende, besonders sonntags, wird die Altstadt zugeparkt und die Parkhäuser (außerhalb des Weihnachtsmarktes) sind leer. Haltverbote werden ausgehebelt von Autofahrern und die Stadt meint sie können nichts tun. Auch rund um den Dom, z.B. die Kannengießergasse. Autofahrer verschieben das mobile Haltverbotschild und es wird kreuz und quer geparkt. Wenn es dort mal brennt, dann wird laut geschriehen, aber ansonsten wird diese Gasse vernachlässigt.

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Antrag Ortsbeirat 14

Was sind das hier für Dokumente?

Dies sind Vorlagen, die die Arbeit der Frankfurter Ortsbeiräte dokumentieren. Vorlagen werden von Mitgliedern (Parteien) der Ortsbeiräte eingebracht, beraten und zur Abstimmung gebracht.

Teile den Antrag

Ortsbeiräte

Frankfurt hat 16 Ortsbeiräte mit 284 ehrenamtlichen Mitgliedern aus verschiedenen Parteien. Diese Ortsbeiräte halten regelmäßige Sitzungen ab, bei denen Du teilnehmen kannst. Auf der Webseite der Stadt Frankfurt ist die aktuelle Liste der Ortsbeiräte mit den nächsten Sitzungsterminen.

Die jeweils für Deine Straße verantwortlichen Ortsbeiratsmitglieder können auf dieser Seite gesucht werden. Weitere Informationen zu den Ortsbeiräten gibt es auf der Webseite der Stadt Frankfurt.

Abgeordnetenwatch in FFM

  • Ursula auf der Heide (DIE GRÜNEN) (...) Weil der Druck auf dem Wohnungsmarkt aber unvermindert anhält und sich die Planer, aber vor allem viele BürgerInnen Sorgen machen, wurde Anfang dieses Jahres ein "Gentrifi... mehr

  • Dr. Bernadette Weyland (CDU) Das Büro der Stadtverordnetenversammlung hat Ihnen bereits ausführlich den durch die Hessische Gemeindeordnung vorgegebenen gesetzlichen Rahmen erläutert. Dieser lässt hinsichtl... mehr

  • Dr. Heike Hambrock (DIE GRÜNEN) (...) Mit den/der betroffenen Magistratsmitglied/ern sollte man sich direkt in Verbindung setzen. (...) mehr