Römer

Verbotswidriges Fahren entgegen der Einbahnstraße - Kontrollen im Klingenweg durchführen

25.02.2013
(25.03.2013)
Verantwortlich: SPD

Verbotswidriges Fahren entgegen der Einbahnstraße - Kontrollen im Klingenweg durchführen

Der Ortsbeirat möge beschließen:

Der Magistrat wird aufgefordert, die Einhaltung der Einbahnstraßenregelung im

Klingenweg zu kontrollieren und Verstöße zu ahnden.

Mittlerweile befahren vermehrt Autofahrer verbotswidrig, den Klingenweg entgegen der Einbahnstraße: vom Berger Weg in Richtung Wilhelmshöher Straße fahrend.

19. Sitzung des OBR 11 am 18.03.2013, TO I, TOP 7

Beschluss:

Anregung an den Magistrat OM 2087 2013

Die Vorlage OF 167/11 wird in der vorgelegten Fassung beschlossen.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

4 Kommentare

Avatar

Aber nicht nur das sollte kontrolliert werden. Wenn hier mal das Wildparken am Lohrberg am Wochenende richtig kontrolliert werden würde und hier auch abgeschleppt werden würde, dann würden vielleicht nicht so viele Autos verkehrswidrig in die Einbahnstr. fahren. Und die Stadt würde noch was verdienen.
Hier muss man Angst haben wenn man in seinem eigenen Garten ist und man braucht vielleicht mal einen Arzt, denn ein Krankenwagen oder die Feuerwehr kommt hier nicht mehr durch, weil auf beiden Seiten alles zugestellt wird. Und von 1*im Jahr Wochenendeinsatz durch das Ordnungsamt, wird es auch nicht besser.
Das ist jedes Jahr das selbe Problem seit über 20 Jahren erlebe ich das jetzt schon.Und ich verstehe einfach nicht, das hier nichts unternommen wird. Was muss denn hier alles erst passieren.
Aber Hauptsache man hat eine Schranke hinten im Klingenweg Richtung Seckbach die zu ist, noch nicht mal mehr die Möglichkeit hat man um zu entkommen.

Avatar

Ich habe jetzt mehrfach beobachtet, dass Autofahrer, die dort gegen die Einbahnstraße fahren (was ja wirklich viele sind) bzw. auch in anderer Richtung den Lohrberg als Umgehung des Verkehrs in Richtung Seckbach nutzen, extrem schnell fahren. Geschwindigkeiten von 80 km/h und mehr sind auf dem Lohrberg an Wochentagen keine Seltenheit.

Avatar

Das ist der Wilde Westen, der auf allen Straßen in Deutschland herrscht. In Naherholungsgebieten spürt man das nur besonders stark. Die Schranke nach Bergen muss unbedingt bleiben, sonst können Sie in Ihrem Garten Tribunen aufstellen für die Zuschauer der täglichen Rennsport-Veranstaltung über den Lohrberg. Der Lohrberg sollte durch Schranken komplett für motorisierte Fahrzeuge geschlossen werden (Anwohner erhalten einen Schlüssel), das ist die einzige Möglichkeit, dem Wahnsinn dort Herr zu werden. Alles andere sind gute Absichten, die leider wirkungslos bleiben.

Avatar

Von mir aus kann die Schranke ja bleiben auch wäre ich dafür das vorne vor dem Lohrberg eine Schrank hin kommt. Hier sollten aber alle Gartenbesitzer auch einen Schlüssel bekommen, damit diese auch zu IHrem Garten fahren können. Und schon wäre das mit dem Verkehrswidrigen fahren wahrscheinlich auch erledigt.
Dann kämen die Umgehungsfahrer und Raser nämlich auch nicht mehr zum Zuge.
Jetzt fährt ja noch nicht mal mehr der Bus dort und die Situation wird immer schlimmer.

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Antrag Ortsbeirat 11

Was sind das hier für Dokumente?

Dies sind Vorlagen, die die Arbeit der Frankfurter Ortsbeiräte dokumentieren. Vorlagen werden von Mitgliedern (Parteien) der Ortsbeiräte eingebracht, beraten und zur Abstimmung gebracht.

Teile den Antrag

Ortsbeiräte

Frankfurt hat 16 Ortsbeiräte mit 284 ehrenamtlichen Mitgliedern aus verschiedenen Parteien. Diese Ortsbeiräte halten regelmäßige Sitzungen ab, bei denen Du teilnehmen kannst. Auf der Webseite der Stadt Frankfurt ist die aktuelle Liste der Ortsbeiräte mit den nächsten Sitzungsterminen.

Die jeweils für Deine Straße verantwortlichen Ortsbeiratsmitglieder können auf dieser Seite gesucht werden. Weitere Informationen zu den Ortsbeiräten gibt es auf der Webseite der Stadt Frankfurt.

Abgeordnetenwatch in FFM

  • Ursula auf der Heide (DIE GRÜNEN) (...) Weil der Druck auf dem Wohnungsmarkt aber unvermindert anhält und sich die Planer, aber vor allem viele BürgerInnen Sorgen machen, wurde Anfang dieses Jahres ein "Gentrifi... mehr

  • Dr. Bernadette Weyland (CDU) Das Büro der Stadtverordnetenversammlung hat Ihnen bereits ausführlich den durch die Hessische Gemeindeordnung vorgegebenen gesetzlichen Rahmen erläutert. Dieser lässt hinsichtl... mehr

  • Dr. Heike Hambrock (DIE GRÜNEN) (...) Mit den/der betroffenen Magistratsmitglied/ern sollte man sich direkt in Verbindung setzen. (...) mehr