Römer

Verzicht auf den geplanten Fußweg entlang des Kindergartens Dietrich-Bonhoeffer/Niederursel

05.06.2013
(26.08.2016)
Verantwortlich: CDU, SPD

Verzicht auf den geplanten Fußweg entlang des Kindergartens Dietrich-Bonhoeffer/Niederursel

Im Rahmen eines Ortstermins mit Vorstellung der Neubaupläne des gemeinsamen Kindergartens der Gemeinden Dietrich Bonhoeffer und Niederursel am 25.04.2012 wurde auch eine mögliche Wegebeziehung "hinter dem Bestandskindergarten" (Thomas-Mann-Straße 10b) zw. Kleinem-Einkaufszentrum und dem dortigen Spielplatz erörtert. Bereits im Rahmen des Ortstermins wurde durch die Mitglieder des Ortsbeirats ein solcher Weg abgelehnt. Durch die Bürgerschaft, unmittelbare Anwohner und Eltern aus dem Kindergarten wurde zwischenzeitlich mitgeteilt, dass sich dieser Weg in der konkreten Planung befände. Er soll sogar Teil der Baugenehmigung für den Neubau sein.

Dies vorausgeschickt möge der Ortsbeirat beschließen:

Der Magistrat wird aufgefordert, auf den geplanten Weg hinter dem Bestands-kindergarten der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde (Thomas-Mann-Straße 10b) zu verzichten.

Der betreffende Weg wird vom Ortsbeirat 8 abgelehnt.

Der betreffende Fußweg soll eine Verkürzung der Wegebeziehung zu dem Spielplatz hinter dem bestehenden Kindergarten von etwa 50 Metern ermöglichen. Hierzu muss dem bestehenden Kindergarten ein nicht unerheblicher Teil seines Außengeländes entzogen werden. Gleichfalls muss aufwendig für eine Beleuchtung des Weges gesorgt werden. Da der betreffende Fußweg mit einer maximalen Breite von ca. 3 Metern zwischen hohen Gartenzäunen, einem Gebäude um zwei Ecken entlangführt ist er von außen nicht einsehbar. Er entzieht sich in der Folge jeglicher sozialen Kontrolle. Es ist daher absehbar, dass dieser (Angst-)Weg von den Anwohnern gemieden und stattdessen - insbesondere in den Abendstunden - nur noch von fragwürdigem Publikum frequentiert wird, bsp. durch die seit kurzem wieder aufflammende Drogenszene, rund um das Kleine Einkaufszentrum. Auch steht zu befürchten, dass sich aufgrund der guten Lage die Einbrüche in den Kindergarten häufen werden.

21. Sitzung des OBR 8 am 20.06.2013, TO I, TOP 15

Beschluss:

Anregung an den Magistrat OM 2307 2013

Die Vorlage OF 330/8 wird in der vorgelegten Fassung beschlossen.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

0 Kommentare

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Antrag Ortsbeirat 8

Was sind das hier für Dokumente?

Dies sind Vorlagen, die die Arbeit der Frankfurter Ortsbeiräte dokumentieren. Vorlagen werden von Mitgliedern (Parteien) der Ortsbeiräte eingebracht, beraten und zur Abstimmung gebracht.

Teile den Antrag

Ortsbeiräte

Frankfurt hat 16 Ortsbeiräte mit 284 ehrenamtlichen Mitgliedern aus verschiedenen Parteien. Diese Ortsbeiräte halten regelmäßige Sitzungen ab, bei denen Du teilnehmen kannst. Auf der Webseite der Stadt Frankfurt ist die aktuelle Liste der Ortsbeiräte mit den nächsten Sitzungsterminen.

Die jeweils für Deine Straße verantwortlichen Ortsbeiratsmitglieder können auf dieser Seite gesucht werden. Weitere Informationen zu den Ortsbeiräten gibt es auf der Webseite der Stadt Frankfurt.

Abgeordnetenwatch in FFM

  • Ursula auf der Heide (DIE GRÜNEN) (...) Weil der Druck auf dem Wohnungsmarkt aber unvermindert anhält und sich die Planer, aber vor allem viele BürgerInnen Sorgen machen, wurde Anfang dieses Jahres ein "Gentrifi... mehr

  • Dr. Bernadette Weyland (CDU) Das Büro der Stadtverordnetenversammlung hat Ihnen bereits ausführlich den durch die Hessische Gemeindeordnung vorgegebenen gesetzlichen Rahmen erläutert. Dieser lässt hinsichtl... mehr

  • Dr. Heike Hambrock (DIE GRÜNEN) (...) Mit den/der betroffenen Magistratsmitglied/ern sollte man sich direkt in Verbindung setzen. (...) mehr