Römer

Der "Hammering Man" gehört zum Hülya-Platz

17.06.2013
(04.09.2013)
Verantwortlich: GRÜNE, CDU, SPD, FDP, FREIE WÄHLER

Der "Hammering Man" gehört zum Hülya-Platz

Der Ortsbeirat fordert den Magistrat gemäß § 3 Abs. 3 Satz 2 Ziffer 3 in Verbindung mit Ziffer 2 der GOOBR auf,

- den neuen "Hammering Man" als Mahnmal gegen rassistische und rechtsradikale Gewalt auf seinen angestammten Standort am Hülya-Platz dauerhaft zu dulden;

- demzufolge von weiteren Planungen hinsichtlich eines Mahnmals auf dem Hülya-Platz Abstand zu nehmen;

- nunmehr die in Aussicht gestellte Umgestaltung des Platzes unter Berücksichtigung des neuen "Hammering Mans" zeitnah anzugehen und entsprechend den Planungsfortschritten mit dem Ortsbeirat abzustimmen.

Das knapp zwei Meter hohe künstlerische Zitat des Hammering Mans, welcher hier mit dem Hammer auf ein Hakenkreuz einschlägt, wurde 1995 von einer Stadtteilinitiative errichtet. Auf Initiative des Ortsbeirats 2 konnten schließlich Bürgeranregungen umgesetzt werden, die umgebende Fläche in Hülya-Platz umzubenennen; dies erfolgte am 8. März 1999.

Der Hammering Man drückt mit seinem Zerschlagen des Hakenkreuzes den notwendigen Widerstand gegen nazistischen Terror aus und mahnt gleichzeitig an seinem Standort auf dem Hülya-Platz, der Opfer dieses Terrors zu gedenken. Auch bei den Gedenkveranstaltungen an die fremdenfeindlichen Anschläge vor 20 Jahren in Solingen ist deutlich geworden, dass für viele engagierte Menschen dieses Mahnmal mit seiner Symbolkraft genau an der richtigen Stelle steht und daher auch nicht ausgetauscht werden darf.

Der Hammering Man gehört zum Hülya-Platz

(Bild: Günter Heilmann)

24. Sitzung des OBR 2 am 17.06.2013, TO I, TOP 32

Table border=0 cellspacing=0 cellpadding=0 width=90%>

Beschluss:

Die Vorlage OF 347/2 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

25. Sitzung des OBR 2 am 02.09.2013, TO I, TOP 11

Beschluss:

Die Vorlage OF 347/2 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

,

Beschluss:

Anregung an den Magistrat OM 2451 2013

Die Vorlage OF 347/2 wird als Anregung an den Magistrat mit der Maßgabe beschlossen, dass der dritte Spiegelstrich im Antragstenor ersatzlos gestrichen wird.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

0 Kommentare

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Antrag Ortsbeirat 2

Was sind das hier für Dokumente?

Dies sind Vorlagen, die die Arbeit der Frankfurter Ortsbeiräte dokumentieren. Vorlagen werden von Mitgliedern (Parteien) der Ortsbeiräte eingebracht, beraten und zur Abstimmung gebracht.

Teile den Antrag

Ortsbeiräte

Frankfurt hat 16 Ortsbeiräte mit 284 ehrenamtlichen Mitgliedern aus verschiedenen Parteien. Diese Ortsbeiräte halten regelmäßige Sitzungen ab, bei denen Du teilnehmen kannst. Auf der Webseite der Stadt Frankfurt ist die aktuelle Liste der Ortsbeiräte mit den nächsten Sitzungsterminen.

Die jeweils für Deine Straße verantwortlichen Ortsbeiratsmitglieder können auf dieser Seite gesucht werden. Weitere Informationen zu den Ortsbeiräten gibt es auf der Webseite der Stadt Frankfurt.

Abgeordnetenwatch in FFM

  • Ursula auf der Heide (DIE GRÜNEN) (...) Weil der Druck auf dem Wohnungsmarkt aber unvermindert anhält und sich die Planer, aber vor allem viele BürgerInnen Sorgen machen, wurde Anfang dieses Jahres ein "Gentrifi... mehr

  • Dr. Bernadette Weyland (CDU) Das Büro der Stadtverordnetenversammlung hat Ihnen bereits ausführlich den durch die Hessische Gemeindeordnung vorgegebenen gesetzlichen Rahmen erläutert. Dieser lässt hinsichtl... mehr

  • Dr. Heike Hambrock (DIE GRÜNEN) (...) Mit den/der betroffenen Magistratsmitglied/ern sollte man sich direkt in Verbindung setzen. (...) mehr