Römer

Barrierefreier Umbau und Umfeld des Bahnhofs Griesheim

03.06.2013
(04.09.2013)
Verantwortlich: SPD

Barrierefreier Umbau und Umfeld des Bahnhofs Griesheim

Vorgang:

OM 1956/13 OBR 6

Der Ortsbeirat möge beschließen, der Magistrat wird aufgefordert, dem Beschluss des Ortsbeirats vom 19.2. diesen Jahres jetzt nachzukommen und den Stand des Projekts barrierefreier Umbau Bahnhof Griesheim in einer öffentlichen Veranstaltung in Griesheim vorzustellen (einschließlich Zeitplan für die Planung und Realisierung).

Gleichzeitig ist auf dieser Veranstaltung darzulegen, was der Magistrat tun kann und wird, um die Situation am Bahnhofsvorplatz zu einer zufriedenstellenden Lösung zu bringen (Bushaltestelle, Bürgersteig, Aussehen des Vorplatzes).

Die öffentliche Vorstellung über den Fortschritt beim Projekt barrierefreier Bahnhof Griesheim lässt immer noch auf sich warten, obwohl der Ortsbeirat den Magistrat hierum bereits im Februar diesen Jahres gebeten hatte. Bisher ist noch keine Antwort erfolgt und auch kein Termin für die Veranstaltrung in Aussicht gestellt worden. Insgesamt bestätigt dies den Eindruck, der schon in den letzten Jahren entstanden ist, dass nämlich der Bahnhof Griesheim bei den zuständigen verantwortlichen Stellen keine Priorität genießt. Dabei ist das Projekt für Griesheim ungeheuer wichtig, einmal weil die Unterführung am Bahnhof täglich von sehr vielen Bahnkunden benutzt wird und dann, weil sie die wichtigste Verbindung für Fußgänger und Radfahrer im Stadtteil ist, um die Bahnlinie zu queren. Zudem hat sich inzwischen die Situation am Bahnhofsvorplatz zugespitzt. Es gibt dort keinen Platz mehr für die Bushaltestelle und den Bürgersteig, die beide provisorisch auf die Straße verlegt sind. Dann machen Absperrgitter den Platz zusätzlich unansehnlich.

Auch in Griesheim können die Bürger erwarten, dass sich ein so wichtiger Ort wie der Bahnhof und sein Umfeld in einem vernünftigen Zustand befinden. Der Bahnhof ist im Stadtteil eines der wichtigsten Themen. Die Bürger wollen wissen, wie es weitergeht. Und sie haben natürlich das Recht, es zu erfahren.

22. Sitzung des OBR 6 am 18.06.2013, TO I, TOP 13

Table border=0 cellspacing=0 cellpadding=0 width=90%>

Beschluss:

Die Vorlage OF 732/6 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

23. Sitzung des OBR 6 am 27.08.2013, TO I, TOP 12

Beschluss:

Die Vorlage OF 732/6 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

,

Beschluss:

Anregung an den Magistrat OM 2367 2013

1.

Die Vorlage OF 732/6 wird durch die Annahme der Vorlage OF 759/6 für erledigt erklärt.

2.

Die Vorlage OF 759/6 wird in der vorgelegten Fassung beschlossen.

Abstimmung:

zu 1.

Einstimmige Annahme

zu 2.

Einstimmige Annahme

0 Kommentare

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Antrag Ortsbeirat 6

Was sind das hier für Dokumente?

Dies sind Vorlagen, die die Arbeit der Frankfurter Ortsbeiräte dokumentieren. Vorlagen werden von Mitgliedern (Parteien) der Ortsbeiräte eingebracht, beraten und zur Abstimmung gebracht.

Teile den Antrag

Ortsbeiräte

Frankfurt hat 16 Ortsbeiräte mit 284 ehrenamtlichen Mitgliedern aus verschiedenen Parteien. Diese Ortsbeiräte halten regelmäßige Sitzungen ab, bei denen Du teilnehmen kannst. Auf der Webseite der Stadt Frankfurt ist die aktuelle Liste der Ortsbeiräte mit den nächsten Sitzungsterminen.

Die jeweils für Deine Straße verantwortlichen Ortsbeiratsmitglieder können auf dieser Seite gesucht werden. Weitere Informationen zu den Ortsbeiräten gibt es auf der Webseite der Stadt Frankfurt.

Abgeordnetenwatch in FFM

  • Ursula auf der Heide (DIE GRÜNEN) (...) Weil der Druck auf dem Wohnungsmarkt aber unvermindert anhält und sich die Planer, aber vor allem viele BürgerInnen Sorgen machen, wurde Anfang dieses Jahres ein "Gentrifi... mehr

  • Dr. Bernadette Weyland (CDU) Das Büro der Stadtverordnetenversammlung hat Ihnen bereits ausführlich den durch die Hessische Gemeindeordnung vorgegebenen gesetzlichen Rahmen erläutert. Dieser lässt hinsichtl... mehr

  • Dr. Heike Hambrock (DIE GRÜNEN) (...) Mit den/der betroffenen Magistratsmitglied/ern sollte man sich direkt in Verbindung setzen. (...) mehr