Römer

Datenübertragungsrate in Nieder-Erlenbach verbessern

13.08.2013
(17.09.2013)
Verantwortlich: CDU

Datenübertragungsrate in Nieder-Erlenbach verbessern

Der Ortsbeirat möge beschließen:

Der Ortsbeirat bittet den Magistrat sich für die Verbesserung der Datenübertragungsrate in Nieder-Erlenbach einzusetzen, um diese mindestens auf den Standard von 6000 kbit/sek. zu erhöhen.

Nieder-Erlenbacher Bürger, aber vor allem auch Unternehmen und Arztpraxen bemängeln schon seit längerem die geringe Datenübertragungsrate in Nieder-Erlenbach, die je nach Standort im Stadtteil gerade mal ein Drittel oder die Hälfte der üblichen 6000 kbit/sek. beträgt. In Zeiten der gestiegenen Anforderungen an diese Down- und Upload-Raten, wird es immer wichtiger auch für Nieder-Erlenbach diesen Standard zu erreichen, denn die geringe Datenübertragung reicht schon jetzt für die ortsansässigen Unternehmen in vielen Fällen kaum aus, um einem regulären Geschäftsbetrieb nachzukommen. Auch örtliche Arztpraxen bemängeln die geringe Rate.

Der Ortsbeirat fordert deshalb den Magistrat auf zumindest den stadtweiten Standardwert auch für Nieder-Erlenbach zu erlangen.

CDU Vertraulichkeit: Nein Nebenvorlage: Antrag vom 27.08.2013, OF 157/13 Beratung im Ortsbeirat: 13

Beratungsergebnisse: 23. Sitzung des OBR 13 am 27.08.2013, TO I, TOP 7

Beschluss:

Anregung an den Magistrat OM 2388 2013

Anregung an den Magistrat OM 2388 2013

1.

Die Vorlagen OF 156/13 und OF 157/13 werden in zusammengefasster Form in der folgenden Fassung beschlossen: "Datenübertragungsrate in Nieder-Erlenbach verbessern Der Magistrat wird gebeten, sich für die Verbesserung der Datenübertragungsrate in Nieder-Erlenbach einzusetzen, um diese kurzfristig mindestens auf den Standard von 16.000 kbit/sek. zu erhöhen. Im zweiten Schritt wird der zügige Ausbau von Glasfaserverkabelungen für alle Frankfurter Haushalte gefordert, damit alle Bürger einen zukunftsfähigen Zugang zum Internet erhalten können.

Nieder-Erlenbacher Bürger, aber vor allem auch Unternehmen und Arztpraxen bemängeln schon seit längerem die geringe Datenübertragungsrate in Nieder-Erlenbach, die je nach Standort im Stadtteil gerade mal ein Drittel oder die Hälfte der üblichen 6000 kbit/sek. beträgt. In Zeiten der gestiegenen Anforderungen an diese Down- und Upload-Raten, wird es immer wichtiger auch für Nieder-Erlenbach diesen Standard zu erreichen, denn die geringe Datenübertragung reicht schon jetzt für die ortsansässigen Unternehmen in vielen Fällen kaum aus, um einem regulären Geschäftsbetrieb nachzukommen. Auch örtliche Arztpraxen bemängeln die geringe Rate.

Der Ortsbeirat fordert deshalb den Magistrat auf zumindest den stadtweiten Standardwert auch für Nieder-Erlenbach zu erlangen.

23. Sitzung des OBR 13 am 27.08.2013, TO I, TOP 7

Beschluss:

Anregung an den Magistrat OM 2388 2013

Anregung an den Magistrat OM 2388 2013

1.

Die Vorlagen OF 156/13 und OF 157/13 werden in zusammengefasster Form in der folgenden Fassung beschlossen: "Datenübertragungsrate in Nieder-Erlenbach verbessern Der Magistrat wird gebeten, sich für die Verbesserung der Datenübertragungsrate in Nieder-Erlenbach einzusetzen, um diese kurzfristig mindestens auf den Standard von 16.000 kbit/sek. zu erhöhen. Im zweiten Schritt wird der zügige Ausbau von Glasfaserverkabelungen für alle Frankfurter Haushalte gefordert, damit alle Bürger einen zukunftsfähigen Zugang zum Internet erhalten können. Begründung: Die Telekom als größter Festnetzbetreiber in Deutschland hält sich seit Jahren mit Investitionen in den äußeren Bezirken der Stadt Frankfurt zurück. Stadtteile wie Nieder-Erlenbach oder Harheim werden nur unzureichend mit Internetanschlüssen aus Bad Vilbel bedient. Nieder-Erlenbacher Bürger, aber vor allem auch Unternehmen und Arztpraxen bemängeln schon seit längerem die geringe Datenübertragungsrate in Nieder-Erlenbach, die je nach Standort im Stadtteil gerade mal ein Drittel oder die Hälfte der üblichen 16.000 kbit/sek. beträgt. In Zeiten der gestiegenen Anforderungen an diese Down- und Upload-Raten, wird es auch für Nieder-Erlenbach immer wichtiger, diesen Standard zu erreichen, denn die geringe Datenübertragung reicht schon jetzt für die ortsansässigen Unternehmen in vielen Fällen kaum aus, um einem regulären Geschäftsbetrieb nachzukommen. Auch örtliche Arztpraxen bemängeln die geringe Rate. Der Magistrat wird deshalb aufgefordert, zumindest den stadtweiten Standardwert auch für Nieder-Erlenbach zu erreichen."

2.

Die Vorlagen OF 157/13 und . . . . werden in zusammengefasster Form beschlossen.

Abstimmung:

zu 1.

Einstimmige Annahme

zu 2.

Einstimmige Annahme

0 Kommentare

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Antrag Ortsbeirat 13

Was sind das hier für Dokumente?

Dies sind Vorlagen, die die Arbeit der Frankfurter Ortsbeiräte dokumentieren. Vorlagen werden von Mitgliedern (Parteien) der Ortsbeiräte eingebracht, beraten und zur Abstimmung gebracht.

Teile den Antrag

Ortsbeiräte

Frankfurt hat 16 Ortsbeiräte mit 284 ehrenamtlichen Mitgliedern aus verschiedenen Parteien. Diese Ortsbeiräte halten regelmäßige Sitzungen ab, bei denen Du teilnehmen kannst. Auf der Webseite der Stadt Frankfurt ist die aktuelle Liste der Ortsbeiräte mit den nächsten Sitzungsterminen.

Die jeweils für Deine Straße verantwortlichen Ortsbeiratsmitglieder können auf dieser Seite gesucht werden. Weitere Informationen zu den Ortsbeiräten gibt es auf der Webseite der Stadt Frankfurt.

Abgeordnetenwatch in FFM

  • Ursula auf der Heide (DIE GRÜNEN) (...) Weil der Druck auf dem Wohnungsmarkt aber unvermindert anhält und sich die Planer, aber vor allem viele BürgerInnen Sorgen machen, wurde Anfang dieses Jahres ein "Gentrifi... mehr

  • Dr. Bernadette Weyland (CDU) Das Büro der Stadtverordnetenversammlung hat Ihnen bereits ausführlich den durch die Hessische Gemeindeordnung vorgegebenen gesetzlichen Rahmen erläutert. Dieser lässt hinsichtl... mehr

  • Dr. Heike Hambrock (DIE GRÜNEN) (...) Mit den/der betroffenen Magistratsmitglied/ern sollte man sich direkt in Verbindung setzen. (...) mehr