Römer

Breitbandausbau in Frankfurt zügig umsetzen

26.08.2013
(25.09.2013)
Verantwortlich: SPD

Breitbandausbau in Frankfurt zügig umsetzen

Der Magistrat der Stadt Frankfurt wird aufgerufen mit der Telekom Verhandlungen zum Ausbau eines modernen Datennetzwerkes in allen Stadtteilen Frankfurts aufzunehmen. Die Telekom wird aufgefordert in einem ersten Ausbauschritt neue, moderne DSL Vermittlungsstellen in allen Stadtteilen aufzubauen, um mindestens 16 MBit/s Bandbreite flächendeckend anbieten zu können. Im zweiten Schritt fordern wir den zügigen Ausbau von Glasfaserverkabelung für alle Frankfurter Haushalte damit alle Bürger einen zukunftsfähigen Zugang zum Internet bekommen können.

Das Internet ist ein bedeuteter Wirtschaftfaktor weltweit. Viele berufstätige Menschen sind auf eine moderne Internetverbindung angewiesen, da nur ein schneller Internetanschluss das Arbeiten von zu Hause aus ermöglicht, was eine wichtige Voraussetzung für eine bessere Kombination von Beruf und Familie darstellt. Darüber hinaus ist das Internet für viele moderne Selbstständige der einzige Zugang zu ihren Kunden: ohne Internet können sie keine Waren und Dienstleistungen anbieten und damit auch nicht ihren Lebensunterhalt verdienen. Die Bandbreite (Geschwindigkeit) und Qualität des Intemetanschlusses ist hierbei eine wichtige Kenngröße für die Produktivität die man an seinem Heimarbeitsplatz erreichen kann: langsame Internetverbindungen erschweren und bremsen den Zugriff auf wichtige Daten und Unterlagen, was zu vielen kurzen aber ärgerlichen Wartezeiten führt, wodurch die persönliche Leistungsfähigkeit eingeschränkt wird.

Die Telekom als größter Festnetzbetreiber in Deutschland hält sich seit Jahren mit Investitionen in den äußeren Bezirken der Stadt Frankfurt zurück. Stadtteile wie Nieder-Erlenbach oder Harheim werden nur unzureichend mit Internetanschiüssen aus Bad Vilbel bedient. Aufgrund der weiten Entfernung zwischen dem Hauptverteiler in Bad Vilbel und dem Endkunden in Frankfurt kann nur eine geringe Bandbreite von oft weniger als 6 MBit/s zur Verfügung gestellt werden. Für moderne Internetvideokonferenzen oder den Zugriff auf umfangreiche Multimediadateien eignen sich diese Internetanschlüsse nicht mehr.

23. Sitzung des OBR 14 am 26.08.2013, TO I, TOP 20

Table border=0 cellspacing=0 cellpadding=0 width=90%>

Beschluss:

Die Vorlage OF 121/14 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

24. Sitzung des OBR 14 am 23.09.2013, TO I, TOP 6

Beschluss:

Die Vorlage OF 121/14 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

,

Beschluss:

Anregung an den Magistrat OM 2478 2013

Die Vorlage OF 121/14 wird in der vorgelegten Fassung beschlossen.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

0 Kommentare

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Antrag Ortsbeirat 14

Was sind das hier für Dokumente?

Dies sind Vorlagen, die die Arbeit der Frankfurter Ortsbeiräte dokumentieren. Vorlagen werden von Mitgliedern (Parteien) der Ortsbeiräte eingebracht, beraten und zur Abstimmung gebracht.

Teile den Antrag

Ortsbeiräte

Frankfurt hat 16 Ortsbeiräte mit 284 ehrenamtlichen Mitgliedern aus verschiedenen Parteien. Diese Ortsbeiräte halten regelmäßige Sitzungen ab, bei denen Du teilnehmen kannst. Auf der Webseite der Stadt Frankfurt ist die aktuelle Liste der Ortsbeiräte mit den nächsten Sitzungsterminen.

Die jeweils für Deine Straße verantwortlichen Ortsbeiratsmitglieder können auf dieser Seite gesucht werden. Weitere Informationen zu den Ortsbeiräten gibt es auf der Webseite der Stadt Frankfurt.

Abgeordnetenwatch in FFM

  • Ursula auf der Heide (DIE GRÜNEN) (...) Weil der Druck auf dem Wohnungsmarkt aber unvermindert anhält und sich die Planer, aber vor allem viele BürgerInnen Sorgen machen, wurde Anfang dieses Jahres ein "Gentrifi... mehr

  • Dr. Bernadette Weyland (CDU) Das Büro der Stadtverordnetenversammlung hat Ihnen bereits ausführlich den durch die Hessische Gemeindeordnung vorgegebenen gesetzlichen Rahmen erläutert. Dieser lässt hinsichtl... mehr

  • Dr. Heike Hambrock (DIE GRÜNEN) (...) Mit den/der betroffenen Magistratsmitglied/ern sollte man sich direkt in Verbindung setzen. (...) mehr