Römer

Dauerhafte Finanzierung eines zusätzlichen Unterrichtstags für Schülerinnen/Schüler des Höchster Bildungsschuppens

23.09.2013
(02.10.2013)
Verantwortlich: GRÜNE

Dauerhafte Finanzierung eines zusätzlichen Unterrichtstags für Schülerinnen/Schüler des Höchster Bildungsschuppens

Der Ortsbeirat möge beschließen, die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen,

der Magistrat wird aufgefordert, die Zuschüsse für den Höchster Bildungsschuppen dauerhaft um 16.580 € zu erhöhen, damit der in 2012 eingeführte zusätzliche Unterrichtstag für Schülerinnen, die mehr Unterrichtsbedarf haben, weiter aufrecht erhalten werden kann.

Der Höchster Bildungsschuppen ist eine sehr erfolgreiche Abendschule für junge Erwachsene und u.a. im Jahr 2010 mit dem "Hessischen Preis für gute pädagogische Praxis" für seine

erfolgreiche Arbeit ausgezeichnet worden. Neuerdings erhalten auch Menschen knapp unter 18 Jahren hier eine besondere Unterstützung, um ihren Schulabschluss zu erlangen. Dieses

Angebot wird von der Job Agentur oder dem staatlichen Schulamt immer häufiger nachgefragt. Um dem besonderen Bedarf dieser SchülerInnen gerecht zu werden und ihnen die Zeit zu geben, fehlende Lerntechniken zu erlernen, ist für diese Gruppe ein zusätzlicher wöchentlicher Unterrichtsabend erforderlich. Der Bildungsschuppen füllt hier eine Lücke für junge Menschen, die sonst ohne Qualifizierung für den Arbeitsmarkt blieben.

Um die Einrichtung dieses Angebots zu ermöglichen, wurden bereits 2012 entsprechende Etat-Anträge sowohl im Ortsbeirat 6 als auch in der Stadtverordnetenversammlung verabschiedet. Als Ergebnis dieser Anträge wurden die benötigten 16580€ im Rahmen vorhandener Mittel aus dem Etat des Schuldezernats abgerufen und damit der zusätzliche Unterrichtstag finanziert. Es ist jedoch jedes Jahr neu völlig unklar, ob dieser Betrag auch weiter ausgezahlt wird. So ist keine vernünftige pädagogische Arbeit und keine Planung möglich. Der Bildungsschuppen bittet deshalb darum, den Betrag nun dauerhaft im Haushalt zu verankern, damit das gut angenommene Angebot auch in Zukunft weiter angeboten werden kann.

24. Sitzung des OBR 6 am 24.09.2013, TO I, TOP 10

Beschluss:

Etatanregung EA 208 2013

Die Vorlage OF 826/6 wird in der vorgelegten Fassung beschlossen.

Abstimmung:

Annahme bei Enthaltung FREIE WÄHLER

0 Kommentare

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Antrag Ortsbeirat 6

Was sind das hier für Dokumente?

Dies sind Vorlagen, die die Arbeit der Frankfurter Ortsbeiräte dokumentieren. Vorlagen werden von Mitgliedern (Parteien) der Ortsbeiräte eingebracht, beraten und zur Abstimmung gebracht.

Teile den Antrag

Ortsbeiräte

Frankfurt hat 16 Ortsbeiräte mit 284 ehrenamtlichen Mitgliedern aus verschiedenen Parteien. Diese Ortsbeiräte halten regelmäßige Sitzungen ab, bei denen Du teilnehmen kannst. Auf der Webseite der Stadt Frankfurt ist die aktuelle Liste der Ortsbeiräte mit den nächsten Sitzungsterminen.

Die jeweils für Deine Straße verantwortlichen Ortsbeiratsmitglieder können auf dieser Seite gesucht werden. Weitere Informationen zu den Ortsbeiräten gibt es auf der Webseite der Stadt Frankfurt.

Abgeordnetenwatch in FFM

  • Ursula auf der Heide (DIE GRÜNEN) (...) Weil der Druck auf dem Wohnungsmarkt aber unvermindert anhält und sich die Planer, aber vor allem viele BürgerInnen Sorgen machen, wurde Anfang dieses Jahres ein "Gentrifi... mehr

  • Dr. Bernadette Weyland (CDU) Das Büro der Stadtverordnetenversammlung hat Ihnen bereits ausführlich den durch die Hessische Gemeindeordnung vorgegebenen gesetzlichen Rahmen erläutert. Dieser lässt hinsichtl... mehr

  • Dr. Heike Hambrock (DIE GRÜNEN) (...) Mit den/der betroffenen Magistratsmitglied/ern sollte man sich direkt in Verbindung setzen. (...) mehr