Römer

Bahnhof Frankfurt-Höchst vollständig barrierefrei machen - stufenlosen Einstieg in die SBahn ermöglichen

21.09.2013
(02.10.2013)
Verantwortlich: CDU

Bahnhof Frankfurt-Höchst vollständig barrierefrei machen - stufenlosen Einstieg in die S-Bahn ermöglichen

Der Ortsbeirat wolle beschließen, der Magistrat wird gebeten, begleitend zu den laufenden Vorbereitungen zur Durchführung der Baumaßnahmen Verhandlungen mit der Deutschen Bahn AG mit dem Ziel aufzunehmen, auch einen höhengleichen Einstieg von den für den S-Bahnbetrieb vorgesehenen Bahnsteigen in die dort haltenden S-Bahnzüge zu erreichen. Dabei ist folgendes zu berücksichtigen oder zu prüfen:

a) Der Beginn der Umbauten am Bahnhof Höchst, insbesondere der Bau der Aufzüge zu den Bahnsteigen, soll sich durch die Zielsetzung, auch einen barrierefreien Einstieg vom Bahnsteig in die S-Bahn herzustellen, nicht verzögern.

b) Es ist zu prüfen und gemeinsam mit der DB darzulegen, ob der Zugverkehr am Bahnhof Höchst so entflochten werden kann, dass die von der S-Bahn angefahrenen Bahnsteige ausschließlich von der S-Bahn genutzt werden.

Eine schnelle Modernisierung des Bahnhofs in Höchst auch zur Herstellung einer möglichst umfassenden Barrierefreiheit ist dringend notwendig. Die jetzt beabsichtigten Veränderungen, insbesondere der Bau von Aufzügen von der Fußgängerunterführung zu den einzelnen Bahnsteigen, können nur positiv bewertet werden.

Es fällt jedoch auf, dass von Seiten der Deutschen Bahn auf den meisten Gleisen weiterhin ein Mischbetrieb vorgesehen ist, also dass Regionalzüge und S-Bahnen die gleichen Bahnsteige anfahren. Da die verschiedenen Zugtypen unterschiedliche Einstiegshöhen haben, ergibt sich dann ein Höhenversatz von 20 cm vom Bahnsteig in den S-Bahnwagen. Eine vollständige Barrierefreiheit im Bahnhof Höchst wäre damit auch nach der Modernisierung nicht gegeben. Dieser Makel sollte von der Deutschen Bahn beseitigt werden. Zur Lösung schlägt der Fahrgastverband Pro Bahn eine Entflechtung des Bahnverkehrs derart vor, dass die S-Bahn ausschließlich eigene Bahnsteige in Höchst anfährt.

24. Sitzung des OBR 6 am 24.09.2013, TO I, TOP 47

Beschluss:

Anregung an den Magistrat OM 2488 2013

Die Vorlage OF 835/6 wird in der vorgelegten Fassung beschlossen.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

0 Kommentare

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Antrag Ortsbeirat 6

Was sind das hier für Dokumente?

Dies sind Vorlagen, die die Arbeit der Frankfurter Ortsbeiräte dokumentieren. Vorlagen werden von Mitgliedern (Parteien) der Ortsbeiräte eingebracht, beraten und zur Abstimmung gebracht.

Teile den Antrag

Ortsbeiräte

Frankfurt hat 16 Ortsbeiräte mit 284 ehrenamtlichen Mitgliedern aus verschiedenen Parteien. Diese Ortsbeiräte halten regelmäßige Sitzungen ab, bei denen Du teilnehmen kannst. Auf der Webseite der Stadt Frankfurt ist die aktuelle Liste der Ortsbeiräte mit den nächsten Sitzungsterminen.

Die jeweils für Deine Straße verantwortlichen Ortsbeiratsmitglieder können auf dieser Seite gesucht werden. Weitere Informationen zu den Ortsbeiräten gibt es auf der Webseite der Stadt Frankfurt.

Abgeordnetenwatch in FFM

  • Ursula auf der Heide (DIE GRÜNEN) (...) Weil der Druck auf dem Wohnungsmarkt aber unvermindert anhält und sich die Planer, aber vor allem viele BürgerInnen Sorgen machen, wurde Anfang dieses Jahres ein "Gentrifi... mehr

  • Dr. Bernadette Weyland (CDU) Das Büro der Stadtverordnetenversammlung hat Ihnen bereits ausführlich den durch die Hessische Gemeindeordnung vorgegebenen gesetzlichen Rahmen erläutert. Dieser lässt hinsichtl... mehr

  • Dr. Heike Hambrock (DIE GRÜNEN) (...) Mit den/der betroffenen Magistratsmitglied/ern sollte man sich direkt in Verbindung setzen. (...) mehr