Römer

Sauberkeit im Bereich am Rohmerplatz

11.08.2013
(03.10.2013)
Verantwortlich: CDU

Sauberkeit im Bereich am Rohmerplatz

Der Ortsbeirat möge beschließen:

Der Magistrat wird gebeten,

zu veranlassen, daß zusammen mit der Stabstelle Sauberes Frankfurt, dem Umweltamt und der Stadtpolizei die Sauberkeit im Bereich "Am Rohmerplatz", insbesondere am Glascontainer und in der Grünanlage, ständig gewährleistet ist. Es sollen tägliche Kontrollen und bei Vorhandensein illegaler Ablagerungen sofortiges Abräumen des Unrats bei gleichzeitiger Täterermittlung stattfinden. Die Papierkörbe sind vor deren Überfüllung zu leeren, die Beistellungen und das "Littering" in der Grünanlage sind umgehend zu entfernen.

Der Bereich Am Rohmerplatz erfreut sich gerade in den Sommermonaten einer großen Beliebtheit. Dies führt häufig zu überfüllten Papierkörben, zu Beistellungen und zu Littering. Durch Kontrollen, rechtzeitige Papierkorbleerung, Entfernen des Litterings und Kommunizieren mit den Besuchern der Grünanlage kann eine Zustandsverbesserung erreicht werden.

Im Bereich des Glascontainers finden annähernd täglich illegale Ablagerungen statt. Hierbei handelt es sich meist um Sperrabfall einschließlich gefährlichen Abfalls, aber auch um Lebensmittelreste und ähnlichem. Der Anblick ist häufig abstoßend und der Unrat zieht Ungeziefer an. Leider verbleibt dieser Abfall derzeit über viele Tage an dem Ort und wird erst nach viel zu langer Zeit abgeräumt. Zu beobachten ist zudem, daß dann häufig der Sperrabfall abgefahren wird, die sonstigen teils ekelhaften Reste aber liegen bleiben - und dies bei täglicher Straßenreinigung! Um diesen Bereich ständig in einem guten Zustand zu halten, ist ein Konzept unter Beteiligung der Stabstelle Sauberes Frankfurt, dem Umweltamt und der Stadtpolizei zu erarbeiten und schnellstens umzusetzen. Dies Konzept sollte beinhalten: Das sofortiges Abräumen des gesamten Unrats einschließlich einer bedarfsgerechten Papierkorbleerung, das Entfernen des Litterings im Park, das Kommunizieren mit den Nutzern des Parks und den Verursachern der wilden Ablagerungen und eine täglichen Zustandskontrolle mit Maßnahmenergreifung und ggf. Verursacherermittlung

25. Sitzung des OBR 2 am 02.09.2013, TO I, TOP 25

Table border=0 cellspacing=0 cellpadding=0 width=90%>

Beschluss:

Die Vorlage OF 363/2 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

26. Sitzung des OBR 2 am 23.09.2013, TO I, TOP 8

Beschluss:

Die Vorlage OF 363/2 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

,

Beschluss:

Anregung an den Magistrat OM 2468 2013

Die Vorlage OF 363/2 wird in der vorgelegten Fassung beschlossen.

Abstimmung:

Annahme bei Enthaltung SPD und LINKE.

0 Kommentare

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Antrag Ortsbeirat 2

Was sind das hier für Dokumente?

Dies sind Vorlagen, die die Arbeit der Frankfurter Ortsbeiräte dokumentieren. Vorlagen werden von Mitgliedern (Parteien) der Ortsbeiräte eingebracht, beraten und zur Abstimmung gebracht.

Teile den Antrag

Ortsbeiräte

Frankfurt hat 16 Ortsbeiräte mit 284 ehrenamtlichen Mitgliedern aus verschiedenen Parteien. Diese Ortsbeiräte halten regelmäßige Sitzungen ab, bei denen Du teilnehmen kannst. Auf der Webseite der Stadt Frankfurt ist die aktuelle Liste der Ortsbeiräte mit den nächsten Sitzungsterminen.

Die jeweils für Deine Straße verantwortlichen Ortsbeiratsmitglieder können auf dieser Seite gesucht werden. Weitere Informationen zu den Ortsbeiräten gibt es auf der Webseite der Stadt Frankfurt.

Abgeordnetenwatch in FFM

  • Ursula auf der Heide (DIE GRÜNEN) (...) Weil der Druck auf dem Wohnungsmarkt aber unvermindert anhält und sich die Planer, aber vor allem viele BürgerInnen Sorgen machen, wurde Anfang dieses Jahres ein "Gentrifi... mehr

  • Dr. Bernadette Weyland (CDU) Das Büro der Stadtverordnetenversammlung hat Ihnen bereits ausführlich den durch die Hessische Gemeindeordnung vorgegebenen gesetzlichen Rahmen erläutert. Dieser lässt hinsichtl... mehr

  • Dr. Heike Hambrock (DIE GRÜNEN) (...) Mit den/der betroffenen Magistratsmitglied/ern sollte man sich direkt in Verbindung setzen. (...) mehr