Römer

Beschilderung Tempo 30 in der Sandelmühle

12.08.2013
(26.08.2016)
Verantwortlich: SPD

Beschilderung Tempo 30 in der Sandelmühle

Der Ortsbeirat möge beschließen, den Magistrat zu bitten, dass die Beschilderung von Tempo 30 in der Straße "An der Sandelmühle" überarbeitet wird und dabei die Geschwindigkeitsbegrenzung in beide Fahrrichtungen für die gleiche Fahrtstrecke beschildert wird.

Ferner wird der Magistrat gebeten zu prüfen und zu berichten, ob die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 auf den gesamten Bereich der Straße ausgedehnt werden kann.

In Fahrtrichtung vom Bahnübergang zur Nidda endet die Geschwindigkeitsbegrenzung von Tempo 30 in der Nähe des Eingangs zur Kleingartenanlage Brühlwiese (bei Hausnummer 48 bzw. 50) und wird mit Begrenzung auf 50 km/h fortgesetzt. In der Gegenrichtung (von der Nidda Richtung Bahnübergang) ist das erste Schild mit Tempo 30 erst hinter der Zufahrt zum Campingplatz an einem Lichtmast (gegenüber Hausnummer 40) angebracht. Dieses Schild ist nur schwer wahrnehmbar, weil der Mast abseits des Fahrbahnrandes steht und durch die Äste eines benachbarten Baum das Schild mittlerweile überwuchert ist.

Bereits nach dem Eingang zum Kleingartenverein verengt sich die Fahrbahn, sodass mindestens in Höhe des Schildes Tempo 50 (auf der Gegenseite - Hausnummer 48/50) die Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h beginnen sollte. Es erscheint aber angebracht, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 bereits deutlich vor der Fahrbahn-verengung beginnen sollte.

Durch die parkenden Fahrzeuge auf der Seite der Sportanlage bzw. der Kleingartenanlage und die dadurch verengte nutzbare Fahrbahn ergeben sich zum Teil unübersichtliche Verkehrssituationen.

Das zweite Schild mit dem Hinweis auf die Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h in Richtung Bahnübergang sollte an einer anderen Stelle angebracht werden. Derzeit befindet es sich in einem sehr engen Bereich (gegenüber Hausnummer 24) und wird durch vorbeifahrende Fahrzeuge verdreht und ist damit dann auch nicht uneingeschränkt erkennbar.

22. Sitzung des OBR 8 am 29.08.2013, TO I, TOP 22

Table border=0 cellspacing=0 cellpadding=0 width=90%>

Beschluss:

Die Vorlage OF 356/8 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

23. Sitzung des OBR 8 am 26.09.2013, TO I, TOP 12

Table border=0 cellspacing=0 cellpadding=0 width=90%>

Beschluss:

Die Vorlage OF 356/8 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

24. Sitzung des OBR 8 am 31.10.2013, TO I, TOP 9

Beschluss:

Die Vorlage OF 356/8 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

,

Beschluss:

Die Vorlage OF 356/8 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

,

Beschluss:

Anregung an den Magistrat OM 2630 2013

Die Vorlage OF 356/8 wird in der vorgelegten Fassung beschlossen.

Abstimmung:

CDU, SPD, GRÜNE, LINKE. und FDP gegen FREIE WÄHLER (= Ablehnung)

0 Kommentare

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Antrag Ortsbeirat 8

Was sind das hier für Dokumente?

Dies sind Vorlagen, die die Arbeit der Frankfurter Ortsbeiräte dokumentieren. Vorlagen werden von Mitgliedern (Parteien) der Ortsbeiräte eingebracht, beraten und zur Abstimmung gebracht.

Teile den Antrag

Ortsbeiräte

Frankfurt hat 16 Ortsbeiräte mit 284 ehrenamtlichen Mitgliedern aus verschiedenen Parteien. Diese Ortsbeiräte halten regelmäßige Sitzungen ab, bei denen Du teilnehmen kannst. Auf der Webseite der Stadt Frankfurt ist die aktuelle Liste der Ortsbeiräte mit den nächsten Sitzungsterminen.

Die jeweils für Deine Straße verantwortlichen Ortsbeiratsmitglieder können auf dieser Seite gesucht werden. Weitere Informationen zu den Ortsbeiräten gibt es auf der Webseite der Stadt Frankfurt.

Abgeordnetenwatch in FFM

  • Ursula auf der Heide (DIE GRÜNEN) (...) Weil der Druck auf dem Wohnungsmarkt aber unvermindert anhält und sich die Planer, aber vor allem viele BürgerInnen Sorgen machen, wurde Anfang dieses Jahres ein "Gentrifi... mehr

  • Dr. Bernadette Weyland (CDU) Das Büro der Stadtverordnetenversammlung hat Ihnen bereits ausführlich den durch die Hessische Gemeindeordnung vorgegebenen gesetzlichen Rahmen erläutert. Dieser lässt hinsichtl... mehr

  • Dr. Heike Hambrock (DIE GRÜNEN) (...) Mit den/der betroffenen Magistratsmitglied/ern sollte man sich direkt in Verbindung setzen. (...) mehr