Römer

Fragen zur Sport- und Kulturhalle Unterliederbach

14.10.2013
(04.12.2013)
Verantwortlich: GRÜNE

Fragen zur Sport- und Kulturhalle Unterliederbach

Laut Presseartikeln hat der Magistrat für die Sanierung der Sport- und Kulturhalle Unterliederbach eine Lösung gefunden. Die KEG soll die Sanierung finanzieren und ein zu gründender Verein soll die Verwaltung übernehmen.

Der Ortsbeirat 6 fragt hierzu den Magistrat:

1. Wer übernimmt in Zukunft die Haftung für die Halle?

2. Wer wird in fernerer Zukunft dann irgendwann notwendige weitere Sanierungen finanzieren?

3. Welche Regelung wurde für die Gaststätte gefunden, wird sie weiter betrieben, wer trägt hier die Verantwortung, wer hat das Verpachtungsrecht?

4. Sind gewerbliche Nutzung (Verkaufsveranstaltung, Ausstellungen von Gewerbetreibenden bzw. Freiberuflern ect. .) oder auch Vergnügungsveranstaltungen zulässig?

5. An wen fließen eventuell zu erzielende Miteinnahmen?

6. Gibt es Auflagen seitens der Stadt, an wen (Nutzergruppen / Interessengruppen) und wofür (Nutzungsart) die Halle vergeben werden darf?

7. Wer ist in Zukunft für die Pflege und Nutzung des Außenbereichs zuständig?

8. Was hat es mit dem Wegenutzungsrecht auf sich, welches der KEG im Gegenzug zugesprochen wurde, damit diese ihre Siedlung an die öffentlichen Straßen anschließen kann. Wie ist hier der Zusammenhang zur Sport- und Kulturhalle, welche Hindernisse standen einem derartigen Wegenutzungsrecht im Weg und wie hätte es sich auf das Wegenutzungsrecht ausgewirkt, wenn man nicht zu der Vereinbarung mit der Halle gekommen wäre?

Die Presseartikel zur gefunden Lösung für die Sanierung der Halle lesen sich sehr positiv, und es wäre sehr schön, wenn man hier tatsächlich eine gute, tragfähige Lösung für die Zukunft der Sport- und Kulturhalle Unterliederbach gefunden hätte. Allerdings stellen sich für den Antragsteller noch einige Fragen, die hiermit hoffentlich einer zufriedenstellenden Beantwortung zugeführt werden können.

25. Sitzung des OBR 6 am 29.10.2013, TO I, TOP 15

Table border=0 cellspacing=0 cellpadding=0 width=90%>

Beschluss:

Die Vorlage OF 838/6 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

26. Sitzung des OBR 6 am 26.11.2013, TO I, TOP 8

Beschluss:

Die Vorlage OF 838/6 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

,

Beschluss:

Auskunftsersuchen V 885 2013

Die Vorlage OF 838/6 wird in der vorgelegten Fassung beschlossen.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

0 Kommentare

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Antrag Ortsbeirat 6

Was sind das hier für Dokumente?

Dies sind Vorlagen, die die Arbeit der Frankfurter Ortsbeiräte dokumentieren. Vorlagen werden von Mitgliedern (Parteien) der Ortsbeiräte eingebracht, beraten und zur Abstimmung gebracht.

Teile den Antrag

Ortsbeiräte

Frankfurt hat 16 Ortsbeiräte mit 284 ehrenamtlichen Mitgliedern aus verschiedenen Parteien. Diese Ortsbeiräte halten regelmäßige Sitzungen ab, bei denen Du teilnehmen kannst. Auf der Webseite der Stadt Frankfurt ist die aktuelle Liste der Ortsbeiräte mit den nächsten Sitzungsterminen.

Die jeweils für Deine Straße verantwortlichen Ortsbeiratsmitglieder können auf dieser Seite gesucht werden. Weitere Informationen zu den Ortsbeiräten gibt es auf der Webseite der Stadt Frankfurt.

Abgeordnetenwatch in FFM

  • Ursula auf der Heide (DIE GRÜNEN) (...) Weil der Druck auf dem Wohnungsmarkt aber unvermindert anhält und sich die Planer, aber vor allem viele BürgerInnen Sorgen machen, wurde Anfang dieses Jahres ein "Gentrifi... mehr

  • Dr. Bernadette Weyland (CDU) Das Büro der Stadtverordnetenversammlung hat Ihnen bereits ausführlich den durch die Hessische Gemeindeordnung vorgegebenen gesetzlichen Rahmen erläutert. Dieser lässt hinsichtl... mehr

  • Dr. Heike Hambrock (DIE GRÜNEN) (...) Mit den/der betroffenen Magistratsmitglied/ern sollte man sich direkt in Verbindung setzen. (...) mehr