Römer

Neugestaltung der Bolongarostraße darf nicht an der Parkplatzproblematik scheitern

11.11.2013
(29.01.2014)
Verantwortlich: GRÜNE

Neugestaltung der Bolongarostraße darf nicht an der Parkplatzproblematik scheitern

Der Ortsbeirat möge beschließen,

der Magistrat wird darüber informiert, dass der Ortsbeirat 6 von seiner bisher sehr strikt erhobenen Forderung, dass die Neugestaltung der Bolongarostraße nur erfolgen darf, wenn die Anzahl der Parkplätze in der Summe mindestens gleich bleibt, abrückt.

Dem Anliegen des Ortsbeirat wäre auch genüge getan, wenn auf eine relevante Anzahl von Parkplätzen in der Nähe (Parkhäuser) hingewiesen werden kann. Auch kann durch eine kostenpflichtige Parkraumbewirtschaftung versucht werden, die Situation in Höchst so zu verändern, dass man mit einer geringeren Anzahl von Stellplätzen auskommt.

Der Ortsbeirat wurde vom Stadtplanungsamt darauf hin gewiesen, dass trotz aller Bemühungen die Auflage des Ortsbeirats, dass für bei der Neugestaltung der Bolongarostraße entfallende Parkplätze vollständiger Ersatz zu schaffen ist, einfach nicht zu erfüllen ist. Öffentlicher Raum ist nun einmal nicht beliebig vermehrbar. Laut Aussage des Stadtplanungsamts würde ein Beharren auf der praktisch nicht erfüllbaren Forderung das Projekt für lange Zeit unmöglich machen.

Das Konzept zur Neugestaltung der Bolongarostraße würde aber eine erhebliche Verbesserung der örtlichen Situation in der Höchster Altstadt mit sich bringen. Die Straße würde endlich verkehrsberuhigt und durch viele, vom Runden Tisch Bolongarostraße gewünschte Maßnahmen, würde die Aufenthaltsqualität deutlich gesteigert. Dementsprechend ist auch im Förderprogramm Höchst Geld bereit gestellt, mit dem das Projekt sofort gestartet werden könnte.

Die Anzahl der Parkplätze würde zwar geringer, es wäre aber immer noch eine große Zahl von Parkplätzen in Höchst vorhanden. Es wäre sehr schade, wenn das eigentlich von allen gewünschte Projekt an einem pedantischen Beharren auf einer bestimmten Anzahl von Parkplätzen scheitern müsste.

26. Sitzung des OBR 6 am 26.11.2013, TO I, TOP 21

Beschluss:

Anregung an den Magistrat OM 2687 2013

1.

Die Vorlage OF 869/6 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

2.

Die Vorlage OF 879/6 wird in der vorgelegten Fassung beschlossen.

Abstimmung:

zu 1.

Einstimmige Annahme

zu 2.

Einstimmige Annahme

0 Kommentare

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Antrag Ortsbeirat 6

Was sind das hier für Dokumente?

Dies sind Vorlagen, die die Arbeit der Frankfurter Ortsbeiräte dokumentieren. Vorlagen werden von Mitgliedern (Parteien) der Ortsbeiräte eingebracht, beraten und zur Abstimmung gebracht.

Teile den Antrag

Ortsbeiräte

Frankfurt hat 16 Ortsbeiräte mit 284 ehrenamtlichen Mitgliedern aus verschiedenen Parteien. Diese Ortsbeiräte halten regelmäßige Sitzungen ab, bei denen Du teilnehmen kannst. Auf der Webseite der Stadt Frankfurt ist die aktuelle Liste der Ortsbeiräte mit den nächsten Sitzungsterminen.

Die jeweils für Deine Straße verantwortlichen Ortsbeiratsmitglieder können auf dieser Seite gesucht werden. Weitere Informationen zu den Ortsbeiräten gibt es auf der Webseite der Stadt Frankfurt.

Abgeordnetenwatch in FFM

  • Ursula auf der Heide (DIE GRÜNEN) (...) Weil der Druck auf dem Wohnungsmarkt aber unvermindert anhält und sich die Planer, aber vor allem viele BürgerInnen Sorgen machen, wurde Anfang dieses Jahres ein "Gentrifi... mehr

  • Dr. Bernadette Weyland (CDU) Das Büro der Stadtverordnetenversammlung hat Ihnen bereits ausführlich den durch die Hessische Gemeindeordnung vorgegebenen gesetzlichen Rahmen erläutert. Dieser lässt hinsichtl... mehr

  • Dr. Heike Hambrock (DIE GRÜNEN) (...) Mit den/der betroffenen Magistratsmitglied/ern sollte man sich direkt in Verbindung setzen. (...) mehr