Römer

Ersatz für Weihnachtsbäume

17.11.2013
(26.02.2014)
Verantwortlich: FREIE WÄHLER

Ersatz für Weihnachtsbäume

Der Ortsbeirat wolle beschließen: Der Magistrat wird gebeten,

mit der Unsitte zu brechen, auf dem Römerberg jedes Jahr einen großen Tannenbaum als "Weihnachtsbaum" aufzustellen. Stattdessen muss ein wiederverwendbarer Ersatz gefunden werden. Für einen ersten Versuch dazu bietet sich das "Nordendwäldchen" auf dem Kleinen Friedberger Platz Weihnachten 2014 an.

Im Jahr 2013 reiste eine städtische Kommission nach Österreich, um eine geeignete ausgewachsene Tanne zu finden. Diese wurde mitleidlos abgeschlagen, dann völlig unökologisch (Klimawandel!) zum Römerberg transportiert und dort geschmückt - nur um Wochen später auf dem Müll zu landen. Dergleichen geschieht jedes Jahr, immer wieder!

Dies verursacht hohe Kosten für die Steuerzahler. Es ist aber auch aus ökologischer Sicht eine Untat, mit der die Stadtverwaltung den Bürgern ein schlechtes Beispiel gibt. Viele Bürger verwenden schon Weihnachtsbäume aus Kunststoff oder neuerdings aus Edelstahl, die zerlegbar sind - aus Rücksicht auf die Natur und aus Respekt für Bäume. Auch Tannenbäume sind Bäume, ihre geradezu rassistische Diskriminierung als Weihnachtsbaum" muss endlich aufhören!

Der Ortsbeirat 3 hat in diesem Jahr seine besondere Sorge um Bäume wiederholt öffentlich bewiesen. Er bittet daher, mit der Tradition der tödlichen Baum-Vergewaltigung allmählich zu brechen und zur Eingewöhnung der Bürger einen wiederverwendbaren Ersatz-Weihnachtsbaum 2014 auf dem Kleinen Friedberger Platz aufzustellen. Denkbar wären:

Ein zerlegbarer Weihnachtsbaum aus Kunststoff

Ein zerlegbarer Weihnachtsbaum aus Edelstahl, angefertigt von einem Nordend-Künstler

Ein echter Weihnachtsbaum, der dort gepflanzt wird oder in einem rollbaren Kasten gut verzurrt in der Weihnachtszeit seinen Platz findet (den Rest des Jahres in einem Park).

Auf diese Weise würde die Stadtverwaltung den Bürgern ein Vorbild sein.

27. Sitzung des OBR 3 am 05.12.2013, TO I, TOP 22

Beschluss:

Die Vorlage OF 510/3 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

Abstimmung:

Einstimmige Annahme

0 Kommentare

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Antrag Ortsbeirat 3

Was sind das hier für Dokumente?

Dies sind Vorlagen, die die Arbeit der Frankfurter Ortsbeiräte dokumentieren. Vorlagen werden von Mitgliedern (Parteien) der Ortsbeiräte eingebracht, beraten und zur Abstimmung gebracht.

Teile den Antrag

Ortsbeiräte

Frankfurt hat 16 Ortsbeiräte mit 284 ehrenamtlichen Mitgliedern aus verschiedenen Parteien. Diese Ortsbeiräte halten regelmäßige Sitzungen ab, bei denen Du teilnehmen kannst. Auf der Webseite der Stadt Frankfurt ist die aktuelle Liste der Ortsbeiräte mit den nächsten Sitzungsterminen.

Die jeweils für Deine Straße verantwortlichen Ortsbeiratsmitglieder können auf dieser Seite gesucht werden. Weitere Informationen zu den Ortsbeiräten gibt es auf der Webseite der Stadt Frankfurt.

Abgeordnetenwatch in FFM

  • Ursula auf der Heide (DIE GRÜNEN) (...) Weil der Druck auf dem Wohnungsmarkt aber unvermindert anhält und sich die Planer, aber vor allem viele BürgerInnen Sorgen machen, wurde Anfang dieses Jahres ein "Gentrifi... mehr

  • Dr. Bernadette Weyland (CDU) Das Büro der Stadtverordnetenversammlung hat Ihnen bereits ausführlich den durch die Hessische Gemeindeordnung vorgegebenen gesetzlichen Rahmen erläutert. Dieser lässt hinsichtl... mehr

  • Dr. Heike Hambrock (DIE GRÜNEN) (...) Mit den/der betroffenen Magistratsmitglied/ern sollte man sich direkt in Verbindung setzen. (...) mehr