Römer

Sozialer Raum Merianplatz

05.12.2013
(23.02.2016)
Verantwortlich: GRÜNE

Sozialer Raum Merianplatz

Vorgang:

Erledigt gemäß § 21 GOS (Ablauf der X. Wahlperiode)

Der Ortsbeirat möge beschließen,

den Magistrat zu bitten, das Merianbad wieder der Nutzung des Stadtteils zur Verfügung zu stellen, um in enger Zusammenarbeit mit dem Ortsbeirat ein "Offenes Stadtteilzentrum" entstehen zu lassen. Dieser neue soziale Raum schließt folgendes mit ein:

- Das Merianbad-Stadtteil-Café:

Hier wird ein Verein bzw. Träger gesucht, der z.B. mit einem integrativen Beschäftigungsprojekt in den Caféräumen einen täglichen Cafébetrieb durchführt.

- Die Merianbad-Duschen: Hier wird in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Sozialrathaus, sozialen Einrichtungen u.a. der Duschbetrieb weiter aufrechterhalten.

- Das Merianbad-Stadtteilbüro: Hier wird der Raum auf der Nord-West-Seite des Bades als Stadtteil-Büro eingerichtet, als Begegnungsraum und Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger, die sich an der Stadtteilentwicklung des Nordend beteiligen wollen.

- Die Merianplatz-Spielplatzbetreuung: Hier werden in Kooperation mit der derzeitigen Spielplatzbetreuung deren Aktivitäten weitergeführt und ausgebaut.

- Der Merianplatz-Spielplatz: H ier soll eine Ertüchtigung des Platzes, der Spielgeräte und der Grünanlage die Aufenthaltsqualität erhöhen.

Für die Planung und Umsetzung stellt der Ortsbeirat bis zu 100.000 Euro aus seinem Etat zur Verfügung.

Im Nordend gibt es seit vielen Jahren den Wunsch nach einem festen Ort, an dem sich die Bewohnerinnen und Bewohner über die aktuellen Veränderungen im Stadtteil informieren und austauschen können. Das Merianbad hat eine lange, stadteilbezogene Geschichte und eine große Bedeutung für das soziale Miteinander im Nordend. Deshalb soll mit einem Stadtteil-Zentrum an diesem Ort die Mitwirkung der Menschen für eine sozialverträgliche Stadtteilentwicklung gefördert werden. Ein Ort, der identitätsstiftend und integrativ für das Nordend wirkt und der niedrigschwellig sich für alle öffnet. Ein Ort, der aktiv dazu beiträgt, dass durch die immer stärker werdende Gentrifizierung des Nordend, der Segregation von Menschen rechtzeitig entgegen gewirkt werden kann. Denn gerade im Nordend ist es wichtig, die Bürgerinnen und Bürger vor dem Umwandlungsdruck zu schützen. Daher soll das Stadtteil-Büro auch als Anlaufstelle dienen, um über die Vorgänge im Nordend zu informieren, diese zu dokumentieren und damit ein rechtzeitiges städtisches Handeln zu unterstützen - als Beitrag für einen aktiven Milieuschutz. Diese Form der Mitwirkung hat der Ortsbeirat zuletzt mit der EA 238 zum Ausdruck gebracht.

27. Sitzung des OBR 3 am 05.12.2013, TO I, TOP 5

Beschluss:

Anregung an den Magistrat OM 2757 2013

1.

Es besteht Einvernehmen, dass die Ortsvorsteherin zu diesem Thema den Leiter des Liegenschaftsamtes zur nächsten Ortsbeiratssitzung einlädt.

2.

Die Vorlage OF 522/3 wird als Anregung an den Magistrat beschlossen.

3.

Die Vorlage OF 523/3 wird bis zur nächsten turnusmäßigen Sitzung zurückgestellt.

Abstimmung:

zu 2.

Einstimmige Annahme

zu 3.

Einstimmige Annahme

0 Kommentare

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Antrag Ortsbeirat 3

Was sind das hier für Dokumente?

Dies sind Vorlagen, die die Arbeit der Frankfurter Ortsbeiräte dokumentieren. Vorlagen werden von Mitgliedern (Parteien) der Ortsbeiräte eingebracht, beraten und zur Abstimmung gebracht.

Teile den Antrag

Ortsbeiräte

Frankfurt hat 16 Ortsbeiräte mit 284 ehrenamtlichen Mitgliedern aus verschiedenen Parteien. Diese Ortsbeiräte halten regelmäßige Sitzungen ab, bei denen Du teilnehmen kannst. Auf der Webseite der Stadt Frankfurt ist die aktuelle Liste der Ortsbeiräte mit den nächsten Sitzungsterminen.

Die jeweils für Deine Straße verantwortlichen Ortsbeiratsmitglieder können auf dieser Seite gesucht werden. Weitere Informationen zu den Ortsbeiräten gibt es auf der Webseite der Stadt Frankfurt.

Abgeordnetenwatch in FFM

  • Ursula auf der Heide (DIE GRÜNEN) (...) Weil der Druck auf dem Wohnungsmarkt aber unvermindert anhält und sich die Planer, aber vor allem viele BürgerInnen Sorgen machen, wurde Anfang dieses Jahres ein "Gentrifi... mehr

  • Dr. Bernadette Weyland (CDU) Das Büro der Stadtverordnetenversammlung hat Ihnen bereits ausführlich den durch die Hessische Gemeindeordnung vorgegebenen gesetzlichen Rahmen erläutert. Dieser lässt hinsichtl... mehr

  • Dr. Heike Hambrock (DIE GRÜNEN) (...) Mit den/der betroffenen Magistratsmitglied/ern sollte man sich direkt in Verbindung setzen. (...) mehr