Römer

Kultur für ALLE Kids

Akualisiert 24.03.2015 3
  • Thumb_kulturpass_kids
  • Thumb_kulturpasskinder_h_pfend
  • Thumb_foto_hase_c_sar
  • Thumb_foto_franca
  • Thumb_foto_peter_feldmann

In Frankfurt am Main leben über 30.000 Kinder und Jugendliche in von Armut betroffenen Familien. Der Verein Kultur für ALLE e.V., der seit 2008 mit seinem Kulturpass kulturelle Teilhabe und kulturelle Bildung ermöglicht, bringt ab 22. September einen Kulturpass nur für Kids heraus. Wir starten mit einer Pressekonferenz am 22. September im Goethe - Haus. Schirmherr Oberbürgermeister Peter Feldmann und Götz Wörner (Kultur für ALLE e.V.) werden das Konzept vorstellen.

www.kulturpass.net/kultur-fuer-kids

www.facebook.com/kulturpasskids


Was willst du erreichen?

Kein Frankfurter Kind soll mehr von Kultur ausgeschlossen sein !

Was hast du bereits getan?

Am Weltkindertag 2011 haben wir begonnen : www.kulturpass.net/kultur-fuer-kids

3 Kommentare

Avatar

-für Kinder u. Jugendliche muss dringend etwas getan werden (-z.B. Jugendhäuser mit Freizeitangeboten, Disco am Samstag, wie in den 70ziger Jahren,in Selbstverwaltung der Jugendlichen-)-die Angebote sollten NICHT an eine Religionszugehörigkeit gebunden sein-Vorschlag: das demnächst frei werdende "Sozialrathaus" im Nordwestzentrum in ein Jugendzentrum umwandeln, Platz zum Aufenthalt draussen ist auf dem angrenzenden "schwarzen Platz" gegeben. Es war schon immer so, dass Jugendliche eine "Heimat" ausserhalb des Elternhauses brauchen, sonst sehen sich diese anderweitig um...Ihr müsst den Kids was bieten, was ja nicht so schlimm sein kann in unserem reichen Deutschland-

Verkehrsverteilung

-keine Unterstützung für diese Initiative?- Kein Wort ist auch ein Wort...

Verkehrsverteilung

-peinlich,peinlich für die reiche Stadt Frankfurt am Main, wenn die Jugendlichen hier noch nicht einmal ein Jugendhaus haben bzw. besuchen können. Mich wundert nicht, dass Syrien für manche Jugendliche aktuell ist. Würde die Stadt Frankfurt am Main sich wirklich um sie kümmern, sie anerkennen, würden diese jungen Leute nicht aus Deutschland weggehen wollen.-Sie würden begreifen, welche vielfälltigen ,kostenlosen,Möglichkeiten ihnen Deutschland zu bieten hat-Aber sie brauchen dringend eine angemessene Unterstützung-
Statt Jugendhäusern sind aber viele Moscheen (-e.V.-) entstanden-

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Initiative

Teile die Initiative

Unterstützer
1