Römer

Fluglärm jetzt auch im Norden

Akualisiert 05.10.2016 18

Ich wohne am Rande von Niederursel/Nordweststadt.
Seit Eröffnung der neuen Startbahn habe ich andauernd Fluglärm. Mir fliegen zwar nicht die Dachziegel weg, aber es belastet.
Dann gibts ja noch den Feinstaub. Ich habe mein sparsames Dieselauto mit Katalysator deswegen aufgeben müssen. Flugzeuge haben weder Kat noch Feinstaubfilter, sie verteilen alles gleichmässig über die Stadt, und verbrauchen gerade bei Start und Landung sehr viel Sprit.
Der Flughafen ist durch die neue Startbahn viel zu nah an die Stadt herangerückt.

Was willst du erreichen?

Diese Startbahn hätte nie gebaut werden dürfen.
Der Nahtlose Übergang eines Ministerpräsidenten zu einer beteiligten Baufirma sollte überprüft werden.

Was hast du bereits getan?

Viel zulange nichts, ausser gschwätzt.

18 Kommentare

Avatar

-ich unterstütze deine Initiative gegen den Fluglärm : 41dzb für Wohngebiete-Der Fluglärm überschreitet das bei weitem-Ausserdem steht die Müllverbrennungsanlage Nordwest MITTEN im Wohngebiet...

Avatar

Gut. Ich bin auf Deiner Seite. Aber was willst Du konkret tun? Wir sind machtlos gegen die Wirtschaft, die inzwischen über alles bestimmt (siehe doch bloß auch TTIP, da wird gerade unsere Demokratie an die US-Konzerne verkauft).
Ich wohne in Bockenheim und leide - je nach Wind - auch unter Fluglärm.
Viel besorgniserregender aber, und darüber wird viel zu wenig gesprochen, ist nicht der Lärm sondern tatsächlich der Feinstaub.
Ich habe irgendwo gelesen, dass man zu den Kontroll-Messungen eine Methode verwendet, die für Flugzeug-Feinstaub gar nicht geeignet ist, weil man bei Autos und Flugzeugen irgendwie unterschiedlich vorgehen muss (einmal zählen und einmal messen oder so?).
Der Feinstaub betrifft ALLE Frankfurter. Auch im schicken Nordend und Westend ;) Man sollte mehr über den Feinstaub sprechen, da engagieren sich bei geeigneter Aufklärung sicher viel mehr Leute, weil viel mehr betroffen sind, denke doch bloß an die wohlhabenden und besorgten "Bio-und-Frühförderungs"-Mütter aus diesen Stadtteilen... wenn es an die Gesundheit geht, lassen sich die Leute vielleicht eher wachrütteln, jedenfalls wenn es ihre eigene Gesundheit ist.

Weißt Du was darüber, wie sich der Fluglärm weiter entwickeln soll?
Ich habe auf der Seite vom Umwelthaus gesehen, dass bis 2020 noch viel mehr Fluglärm über der Stadt entstehen soll.
Bis weit nach Bockenh. hinein mit hohen Schallpegeln und in Sachsenh. bis fast an den Main ran.

Avatar

sorry, oben sollte es heißen "zählen und wiegen" statt "zählen und messen".

Avatar

Hoppla,
auf einmal habe ich zwei Initiativen zum Thema Fluglärm. Diese hier habe ich lange nicht mehr gefunden ich dachte die wäre gelöscht. Meine Antwort schicke ich an beide Initiativen.

mal „Fluglärm“ in der Suche eingeben. Da fühlen sich schon einige gestört.
Z.B. wurde eine Fluglärmmessung in der Ziehenschule in Eschersheim beantragt.
Bei den Leuten die ich befragt habe ist vor allem eine große Resignation zu hören.

Es ist wohl der übliche Gegensatz der Fortschritts gläubigen. im Sinne: ohne Wachstum geht’s nicht und dafür muss es auch immer mehr brummen, und denen die gemerkt haben, dass das eine Sackgasse ist. Eine Möglichkeit etwas zu tun ist wohl erstmal sich wo es geht (z.B. hier) zu äußern

Jetzt sind es 350000Flugbewegungen/a, in 20 Jahren strebt man so 560000 an. Das sind dann wohl noch zwei Startbahnen? Mit Nachtflugsperre ist das jedenfalls nicht zu machen.

Grundgeräusch in der Stadt, sicher. Kinderlärm nehme ich da mal aus.
Für den Lärm aus Straßenverkehr gibt es Bestrebungen im Stadtgebiet flächendeckend Tempo 30 einzuführen. Das unterstütze ich, obwohl das schmerzhaft ist.
Und dann kommt der Flughafen und macht jeden“Fortschritt“ zunichte.

Warum muss Frankfurt auch noch den größten Fischereihafen Deutschlands am Flughafen betreiben? Größer als alle anderen Häfen zusammen.
Arbeitsplätze brauchen auch andere,Hahn, Kassel-Kalden, Berlin (der beste),Hamburg (aber ein Fischereihafen am Meer?).
Der Fisch wird teilweise, EG Wirtschaftsabkommen, eine Art ttip, vor Somalia gefischt. frisch vom Tisch der Ärmsten eingeflogen...?!.Dort ist die Küstenfischerei zusammengebrochen.... andere Baustelle?

Unbestritten ist, der Flugverkehr hat stark zugenommen. Die wirklich unerträglich belasteten Stadtteile werden jetzt dadurch entlastet, dass der Krach auch über das innere Stadtgebiet verteilt wird. Hier ist ja eh so viel Krach, dass merkt ja keiner?
Was ist mit den Abgasen? Die Dächer in der Nachbarschaft scheinen mir in den letzten Jahren erheblich schneller schwarz zu werden. Feinstaub dürfte eigentlich von der Größe gleich sein, egal ob Auto Heizung oder Flieger, nur wie unterscheiden. Da der Treibstoff vollkommen ungefiltert durch die Düse gejagt wird gehe ich davon aus, dass dort auch richtig fetter Staub entsteht.

Avatar

Hallo Joachim, nur kurz nochmal. Also ich habe mit dem Umwelthaus gesprochen, die behaupten es habe sich nichts geändert. Aber heute haben wir hier schon wieder Fluglärm. Seit ein paar Wochen, nem Monat oder so vielleicht, ist es wirklich schlimmer geworden. Ich frage mich echt, warum hier keiner was sagt, vielleicht spreche ich zu wenig mit Nachbarn, oder es ist wie Du sagst und die sind alle schon abgebrüht oder haben eh so viel Lärm.

Ich finde es echt krass, wenn hier - offenbar - still und heimlich wieder was gedreht wurde, diesmal zum Nachteil der Innerstädtischen, und es nicht mal öffentlich kommuniziert oder gar diskutiert wurde.

Die glauben, sie können alles mit uns machen. - Und können sie ja offenbar auch ;)

Das ist keine Wohnqualität mehr.

Vorallem: Arbeitsplätze, ... dass ich nicht lache. Für wie lange soll es die geben? Und zu welchen Qualitäten? Ne Horde ausgebeuteter Leiharbeiter vielleicht?

Avatar

P.S. Und Du meinst, es gibt den Lärm über der ganzen Stadt? - Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es überm Westend Fluglärm geben soll, "gerecht" wäre es ja wenigstens mal.

Ich habe jedenfalls auch eindeutig den Eindruck, dass die was verändert und auf die Innenstadt verteilt haben seit Kurzem. Nur bestätigt einem das von offizieller Seite niemand. Vielleicht ist ja das Umwelthaus auf Seiten der Fraport, wer weiß, aber es muss ja mal irgendwo wirklich hilfreiche Statistiken geben?
Fliegen die Flugzeuge dann über Eschersheim (Ziehenschule) genauso niedrig wie etwa in Bockenheim? Sowas würde mich mal interessieren.
Und vorallem wäre es schon ein großer Zufall, dass ausgerechnet mit der Änderung der Routen/Zeiten vor ca. einem Monat zufällig auch die Windrichtungen sich so stark geändert hätten, dass hier nun plötzlich "dauernd" Lärm ist.

... ja, werde später mal nach deiner anderen Initiative suchen, muss mich jetzt nur gerade etwas eilen.

Avatar

Hallo Gast (11.05.2015),
ja, es gibt im Frankfurter Westend Fluglärm. Meine Verwandtschaft lebt dort, also eine sichere Quelle.

Avatar

.... über Eschersheim wird regelmässig geflogen. Abflüge und Gegenanflüge, meist sehr gebündelt.Es nervt.
Ich halte nichts von den radikalen Forderungen der Initiativen. Manchmal denke ich mir, das bei realen Zielen mehr zu erreichen werden könnte. Schade, dass es eine solche Initiative nicht gibt.

Avatar

Der Raum Frankfurt ist eine Grossstadtregion mit einem der groessten Flughaefen Europas. Das gibt vielen Menschen auch ausserhalb des Flughafens Arbeit und Wohlstand, weil interationale Firmen den Standort wegen seiner Verkehrsanbindung schaetzen. Fluglaerm? Ich kann's ehrlich gesagt nicht mehr hoeren. Bei mir vorm Haus rumpelt die U5 vorbei, so dass die Teller im Schrank klappern, tagsueber alle 2min, und sie hoert auch nicht zwischen 23 und 5 Uhr voellig damit auf. Wer idyllisch leben will, soll doch aufs Land ziehen und sehen, ob er ohne gutbezahlten Job, vielfaeltiges kulturelles Angebot, Gastronomie und Einkaufsmoeglichkeiten und gute Verkehrsanbindung zurecht kommt. Mein Gefuehl ist, viele der Flughafengegner arbeiten irgendwo im oeffentlichen Dienst und haben schon lange jeden Bezug zur Realitaet verloren.

Avatar

Wenn Sie meinen Kommentar richtig gelesen haben, dann bin ich keineswegs ein Flughafengegner. Das Problem liegt darin, dass die flugrouten nur verlagert werden, und nicht das Grundsätzlichen Problem angegangen wird. D.H. Irgendwo darf nicht mehr geflogen werden, also kriegen es die anderen ab. Alle Arbeiten für sich und damit ist ein ganzheitliches Konzept nicht umzusetzen.
Ich habe auch bereit erwähnt, dass ich die überzogenen Forderungen nicht unterstütze. PS. Ich glaube nicht, dass die U5 im 2 minutentakt vorbeifährt ;)

Avatar

... Sorry, der 2minuten Takt bezieht sich auf stosszeiten,....

Avatar

Es gibt genügend Aktive, denen man sich anschließen kann. Und natürlich muss man zäh daran arbeiten und daran gloauben, dass man Verbesserungen bewirken kann. Sicher geht es nicht darum, dass der eine mehr, der andere weniger Lärm und Dreck abbekommt. Nur gemeinsam sind wir stark!

Avatar

Hallo gast vom 23.04.2015,
würden alle Menschen denken wie du hätte es, seit Anbeginn der Menschheit, keine Veränderungen gegeben.

Avatar

Hallo Südwestfrau,
ich teile deine Meinung.Danke für deinen Beitrag.

Avatar

Hallo zusammen,

seit September 2011 gibt es die Bürgerinitiative Frankfurt-Nord gegen Fluglärm, die sich u.a.aufgrund der Verlegung des nördlichen Gegenanflugs mit dadurch verursachten niedrigeren und lauteren Abflügen auf der Route 07N-kurz und - lang gründete. Weitere Infos auf www.frankfurt-nord-gegen-fluglaerm.de

Viele Grüße
Eberhard Centner


Avatar

Ich habe mich leider erst heute im Netz umgesehen, um zu erfahren, ob es noch andere Menschen gibt, die unter dem Fluglärm, im Nordwesten, leiden. Ein offenes Fenster gehört an Sam- und Sonntagen, der Vergangenheit an. Leider hat der Lärm, in der Nordweststadt, auch und insbesondere der Auto- und Motorradlärm, stark zugenommen. Der Fluglärm, insbesondere bei niedriger Bewölkung, wie in d. verg. Tagen. Da ist das Start- und Landegeräusch, kaum noch zu ertragen. Die Bewölkung wirft den Schall so lange immer wieder zum Boden zurück, bis er sich auflöst. Das Durchfliegen der Wolken, im Landeanflug und in der Warteschleife, ist ebenfalls mit einem Rauschen, in verschiedenen Frequenzen, viel zu laut. Heute gehts wieder rüber, über die Nordweststadt. Die Bewohner sind leider nicht sehr kommunikativ und nehmen das grossteils hin. Noch. Der Flughafen muss nicht jedem HUB hinterher laufen. Das bringt ihm Start- und Landegebühren, aber die Last trägt die Bevölkerung.

Avatar

Liebe Leute,

Letztens war die Straße gesperrt, auch gab es wenig Flieger. Herrliche Ruhe.
Dann fiel mir auf. Eher Totenstille. Sonnenuntergang war immer Vogelkonzert,dann Pause, dann Nachtvögel, Fledermäuse. Morgens dann manchmal fast schon aufdringlich und lästig.
Dann habe ich mich ins Haus gesetzt, Fenster auf Licht an. Da war doch früher das Zimmer voller Insekten? Kein einziges „lästiges“ Vieh hat sich über Stunden herein verirrt.
Das kann man wohl nicht der Fliegerei anhängen. Aber ich habe es nicht bemerkt weil die Geräuschkulisse allgemein immer ärgerlicher wird.
In den Feldern um die A5 ist mir vorher schon aufgefallen, dass Sichtung eines Schmetterlinges schon fast eine Sensation ist. Grillen weg. Keine Blume zwischen dem Nutzkraut. Die Feldraine und unbefestigten Wege werden nach und nach vollkommen untergepflügt. Ein Bauer dort sagte mir, dass ihn Hunde und Spaziergänger stören, zum Abschied meinte er„ Ich würde jetzt sowieso nicht hier rumlaufen, weil wir spritzen“. Der Mann ist wohl auch nur ein Getriebener. Führerstand klimatisiert Luft gefiltert. Ich dachte die Viecher könnten in den Gärten überleben. Irrtum?
Ich bin extrem beunruhigt.
Auf jeden Fall Samstag 17.09.16 12.00h Opernplatz Demo gegen CETA und TTIP.

Avatar

Seit paar Monaten habe ich gemerkt auch in Riedberg. Jeden Morgen habe dieses Feinstaub überall in meine Auto zusehen.

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Initiative

Teile die Initiative

Unterstützer
1