Römer

Buswarteplatz Saalburgstraße / Bornheim Mitte

Akualisiert 12.02.2014 3

Die Beeinträchtigungen durch den Buswarteplatz in der Saalburgstrasse sind unerträglich. Lärm, Erschütterungen, Schmutz und Umweltbelastung durch Ölverluste. Auch regelmäßig wird die Strassenbahn durch rangierende Busse behindert, es kommt zu Verkehrsstaus und Gehupe. In Stosszeiten reicht die Länge der Wartebucht gar nicht fuer alle wartenden Busse aus, so dass oft sogar die Kreuzung zur Ringelstrasse blockiert wird.

Geht man auf die Busfahrer mit der Bitte zu, beim Warten den Motor auszuschalten, gibt es regelmäßig Streit, diverse Ordnungswidrigkeitsverfahren sowie ein Strafverfahren sind anhängig. 

Eine Beschwerde unsereseits und Bitte einer Verlegung wurde durch die traffiq GmbH mit dem pauschalen Hinweis, eine Verlegung würde 150.000,- EUR (!) kosten, pauschal zurückgewiesen. Bei Belästigungen rät man uns, doch weiterhin den Weg von Ordnungswidrigkeitsanzeigen bei Störungen zu gehen. Ergo, kümmert Euch doch selbst darum!

Im Interesse von  Sicherheit im Strasseverkehr, (Nacht-) Ruhe fuer die Anwohner sowie einem ordentlichen Strassenbild fordern wie daher eine Verlegung des Buswarteplatzes z.B. in die Saalburgalle vor die dort ansässige Postfiliale oder einen anderen geeigneten Ort. 

Suche Gleichgesinnte geschädigte Anlieger der Saalburgstrasse um dem Spuk ein Ende zu setzen.

Was willst du erreichen?

Verlegung des Buswarteplatzes

Was hast du bereits getan?

Korrespondenz mit der Stadt Frankfurt & traffiQ

3 Kommentare

tw_orga

Weitere Infos zum Sachstand können bei mir angefordert werden

Avatar

Dass Sie bei den Busfahrern auf wenig Verständnis stoßen, kann ich gut nachvollziehen. Ich selbst habe viele von ihnen als rücksichtslose Verkehrsteilnehmer kennenlernen dürfen. Bevor die Busse zur Warteposition fahren, wenden sie in der Saalburgallee durch Überqueren der Tramgleise. Dabei missachten die meisten Busfahrer regelmäßig die Vorfahrt der aus Richtung Eissporthalle kommenden Fahrzeuge. Besonders ärgerlich ist diese Rücksichtslosigkeit für diejenigen Fahrzeugführer, die in der Saalburgallee zum Linksabbiegen an der Ampel warten müssen. Bevor die Busse nämlich unter Missachtung der Vorfahrt gewendet haben, schaltet die Ampel der dort eigentlich vorfahrtberechtigten Linksabbieger bereits wieder auf Rot.
Man muss nicht gleich eine neue Wartebucht bauen. Die Lösung kann durch eine Änderung der Linienführung viel einfacher und kostengünstiger erreicht werden: Endhaltestelle von Bus 34 kann das Panoramabad sein. Die neue Warteposition für diese Busse ist dann vor dem Panoramabad, wodurch die Saalburgstraße entlastet wird. Die Linien 38 und 43 können vereinigt werden. Bus 43 fährt dann von Bergen über die Atzelbergstraße in Seckbach zur Endhaltestelle in Bornheim Mitte. Traffiq spart dadurch nicht nur Kosten, es warten auch weniger Busse in der Saalburgstraße. Und mit Bus 103 aus Offenbach sollten die OVB nicht mehr über die A 661 und den Ratswegkreisel nach Bornheim Mitte sondern künftig über die neue Mainbrücke im Osthafen zur neuen Endhaltestelle am Danziger Platz fahren.

Avatar

Ich/wir wohnen auch an der Saalburgstraße.
Stimme grundsätzlich überein, würde nur gerne wissen, wer das geschrieben hat.
MFG, Thomas Schneider

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Initiative

Teile die Initiative

Unterstützer
0