Römer

Fahrradfahren im Dunkeln nur mit Licht!

Akualisiert 07.12.2011 5

Wer öfter bei einbrechender Dunkelheit durch Frankfurt fährt, der wird meinen Eindruck teilen:
Die Mehrzahl der Fahrradfahrer fährt ohne Beleuchtung. Weder vorne noch hinten ist eine Funzel zu erkennen. Spricht man einen Radfahrer darauf an muss man damit rechnen angeschnauzt zu werden.

Das ist eine total unbefriedigende Situation, ganz besonders für Autofahrer, denn, kommt es zu einem Unfall, bekommt man als Autofahrer immer eine Mitschuld (z.B. OLG Frankfurt).

Deshalb meine Initiative: Fahrradfahren bei Dämmerung und Dunkelheit nur mit Licht.

Der Verkauf von neuen Fahrrädern nur noch mit Beleuchtung gem. § 67 StVZO

Verstärkte Kontrollen durch Polizeistreifen besonders in der dunklen Jahreszeit und regelmäßige "Knollen" gem. Bussgeldkatalog (Standard 10 Euro, mit Gefährdung anderer 20 Euro und bei Unfall 25 Euro). Das würde bestimmt soviel Geld in die Stadtkasse bringen wie fragwürdige Parkknollen.
Ein zusätzlicher Tatbestand könnte sein "mit Kindern 40 Euro"

Was willst du erreichen?

Dass Fahhradfahrer bei Dunkelheit und in der Dämmerung nur noch mit Licht fahren und dass neue Fahrräder grunsdsätzlich nur noch mit verkehrsgerechter Beleuchtungsanlage verkauft werden dürfen.

Was hast du bereits getan?

In diesem Sinn an die städtischen Verkehrsbehörden, die Polizei und den Stadtrat geschrieben.

5 Kommentare

Avatar

Welchen konkreten Beitrag zur Risikominderung will der Dichter mit dieser Anmerkung liefern? Oder gings nur um den Gag? Dann verpufft der wenn man nicht weiß wer einen so großartigen Witz gemacht hat.

David

Schon witzig, für die eine Gruppe mehr Kontrollen zu fordern, wenn man selber scheinbar immer wieder falsch parkt. :D

Avatar

Radeln ohne Licht:
Wenn man zu faul ist, das Licht anzumachen, kann man strafen.

Es gibt auch Fälle, wo unterwegs - fernab der Heimat - PLÖTZLICH das Dynamo streikt oder die Batterien alle sind; letzt, man hat keine Reserve.
Oder die Birne geht kaputt oder der Massekontakt (z.B. bei OLDtimerräder passiert es öfters) streikt.

WAS DANN ???

Hoffentlich drückt die Polente doch noch mal ein Auge zu; dass wäre doch sehr nett, oder?

Stadtbahnuli bzw. Bauhausuli

Avatar

Deweke fordert strengere Kontrollen für Radfahrer.

Die Polizei muss, weil sie eine nur begrenzte Kapazität hat, zuallererst dort vorgehen, wo unschuldige Menschenleben gefährdet sind. Zugespitzt ausgedrückt: natürlich könnte die Polizei an jeder Straßenecke stehen und kontrollieren, ob Fußgänger nicht bei Rot über die Ampel gehen. Aber in der realen Welt muss sich die Polizei um nachgewiesene Gefährdungen der Unfallverursacher kümmern.

Dem Verfasser scheint die Sicherheit im Straßenverkehr ein Anliegen zu sein. Das finde ich schön. Daher schlage ich folgende Änderung seiner Forderung vor:

Der Straßenverkehr in Frankfurt ist unnötig gefährlich und leidet unter der Disziplinlosigkeit der Verkehrsteilnehmer. Daher fordere ich massiv verstärkte Kontrollen und Maßnahmen, in dieser Reihenfolge von Prioritäten:

1) Umfangreiche Geschwindigkeitskontrollen zu jeder Tageszeit
2) Blitzeranlagen an allen Ampeln, bei denen Rotlichtverstöße feststellbar sind
3) Tempo 30 in allen Wohngegenden, damit die Tödlichkeit von Unfällen entscheidend abnimmt.

4) Erst danach: Gleichermaßen gewichtete Maßnahmen gegen Hindernisse und Belästigungen im Straßenverkehr: gegen Falschparker, die Fußgänger und Radfahrer behindern; gegen Huper, die alle Stadtbewohner belästigen; gegen Radfahrer, die auf Bürgersteigen fahren oder ohne Licht fahren.

Avatar

Meines Wissens nach müssen Fahrradfahrer mit Licht fahren. Kontrollen, egal um was es geht, scheint der Stadt wohl zu teuer zu sein.

Zum Falschparken:
Hier habe ich den Eindruck, dass manche Gegenden gar nicht kontrolliert werden, was auch ziemlich armselig ist.

Toll auch, dass die Stadt Falschparken provoziert, ich erinnere nur an den Skandal um das Ladenzentrum der Mailänder Straße und der DERAG. Da dürfen auf einmal Verträge gebrochen werden und man nimmt ohne mit der Wimper zu zucken den Wegfall von 200 Parkplätzen, die verantwortungsvolle Autofahrer gemietet haben, in Kauf... Eine Schande ist das...

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Initiative

Teile die Initiative

Unterstützer
0