Römer

Fahrbahnmarkierungen auf dem Untermainkai erneuern

Akualisiert 15.06.2011 0
  • Thumb_untermainkai_neu

Auf der Straße Untermainkai sollte die gelbe Fahrbahnmarkierung im Baustellenbereich zwischen Untermainanlage, Mainluststraße, Windmühlstraße dringend erneuert werden.

In diesem Bereich ist in westlicher Fahrtrichtung die rechte Fahrbahn wegen Bauarbeiten bis voraussichtlich Mitte Januar 2011 abschnittweise gesperrt - sicherlich noch länger.


Der reguläre Fahrstreifen Richtung Westhafen "schlängelt" sich zwischen den Rechtsabbiegespuren in gleiche Fahrtrichtung und der entgegenkommenden Linksabbiegespur vom Westhafen in die Mainluststraße hindurch. Schließlich führt sie als Verschwenkung an der Baustelle vorbei, wieder zurück in die eigentliche Gegenspur.
Die mehrfachen Verschwenkungen in kurzen Abständen tragen schon nicht gerade einer sicheren Fahrt bei.
Es ist erschwerend hinzugekommen, dass die ursprünglich gelbe Leitlinie sogar tagsüber kaum noch auf Anhieb als vorrangige Markierung zu erkennen ist.
Die Leitlinie hat an Farbe verloren, hebt sich kaum mehr von der noch immer sichtbaren, weißen Leitlinie ab, bzw alten Baustellenmarkierungen ab.
Zudem scheint es sich bei der gelben Leitlinie nicht (mehr) um eine reflektierende Markierungen zu handeln. Auf Leitbaken entlang der neuen Leitlinie im Verschwenkungsbereich wurde offenbar mangels Platz verzichtet.

Besonders bei Dunkelheit und nasser Fahrbahn wird das Suchen der Spur teils zu einem Ratespiel oder gar einem Blindflug. Unsichere Fahrten sind hier fast regelmäßig zu beobachten. Oder auch wie im Foto zu sehen, dass Autofahrer sich über die relativ kurz angelegten Verschwenkungen hinwegsetzen.


Die Fahrbahnführung muss eindeutig gestaltet werden, damit es nicht zu Fehlinterpretationen mit schwerwiegenden Folgen kommt!
Da die Gefahr eines Frontalunfalls zwischen "Spursuchenden" und entgegenkommenden Linksabbiegern besteht, sollte hier umgehend gehandelt werden!

Was willst du erreichen?

Kein Eintrag

Was hast du bereits getan?

Kein Eintrag

0 Kommentare

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Initiative

Teile die Initiative

Unterstützer
0