Römer

Übersichtlichere Gestaltung Römerbrücke/Am Ginnheimer Wäldchen

Akualisiert 15.06.2011 8

Die Kreuzung zwischen Am Ginnheimer Wäldchen, der Römerbrücke und den Uferwegen an der Nidda ist ein von Radfahrern (versiedenster Tempos), Fußgängern und Hunden stark frequentierter Bereich. Gerade diese Stelle ist aber durch hohe Hecken sehr stark bewachsen, so dass herannahende Radfahrer erst sehr spät sehen und gesehen werden. Wegen dieses hohen Bewuchses kommt es daher auf der Ginnheimer Seite der Römerbrücke immer wieder zu (Beinahe-)Zusammenstößen zwischen Fußgängern und Radlern bzw. zwischen Radlern. Durch das herunterschneiden des Grüns an dieser Stelle könnte diese gefährliche Stelle leicht sicherer gemacht werden.

Was willst du erreichen?

Kein Eintrag

Was hast du bereits getan?

Kein Eintrag

8 Kommentare

Radfahrbüro

Hallo etiennefrankfurt,

wenn Du diesen Mangel (am besten mit Foto) in der Meldeplattform Radverkehr einträgst, können wir (Radfahrbüro der Stadt Frankfurt) den Mangel unkompliziert zur Beseitigung an die zuständige Stelle der Stadt weiterleiten. Hier der Link zur Meldeplattform Radverkehr:
http://www.meldeplattform-radverkehr.de/mphFramesetFAM.html

Stefanie

Liebe Mitarbeiter vom Radfahrbüro,

das scheint mir ein recht komplizierter Weg zu sein. Woran liegt es, dass Sie nicht auch Vorschläge aus dieser Plattform aufgreifen und weiterleiten können/dürfen? Aber es ist klasse, dass die Stadt Frankfurt ein Radfahrbüro hat!

Herzliche Grüße
Stefanie

etiennefrankfurt

Frei heraus: Ich verstehe den Prozess nicht. Das Radfahrbüro der Stadt Frankfurt (wirklich schön, dass es in unserer Stadt so etwas gibt!) sieht, dass hier bei Frankfurt Gestalten auf eine richtig gefährliche Stelle eines Radwegs aufmerksam gemacht wird und schaut sich die Stelle darauf hin nicht an. Stattdessen soll ich mich nun auf einem weiteren Portal anmelden, den gleichen Sachverhalt nochmal beschreiben und auch noch ein Foto besorgen. Das scheint mir ein sehr sehr aufwändiger Weg für mich als Bürger zu sein -- noch dazu wenn es um eine Gefahrenstelle geht.

etiennefrankfurt

Super; Danke Chris!

Chris_FFM

Wenn es an besagter Stelle so gefährlich ist, warum diesen Weg nicht auch nutzen?
Ich war so frei und habe dort mit Verweis auf diese Initiative und Zitat deiner Ausführung das Problem gemeldet. Schon aus Neugierde auf die Meldeplattform.
Das hat mich keine Minute gekostet!
Man muss sich nicht anmelden. Foto ist kein Muss, wäre aber besser.
Der Sachverhalt existiert ja schon in schriftlicher Form - copy&paste ist einfach eine tolle Sache.. ;)
Das Radfahrbüro hat eine eigene Plattform geschaffen - toll dass sie auf Meldungen der Bürger setzen! Selbstverständlich möchten die Betreiber der Seite, dass diese als direkter Draht genutzt wird. Macht ja auch Sinn, schließlich muss die Meldung ohnehin dort auf den Schreibtisch.
Klar, die direkte Verknüpfung von Daten wäre das Optimum, dass Initiativen direkt im zuständigen Amt landen, aber an diesen Schnittstellen wird ja auch noch gearbeitet. Daher würde ich hier Initiativen starten und bei Eile/Gefahr das zuständige Amt darauf verweisen, so dass diese immer mehr auf FG aufmerksam werden und engere Arbeit bald möglich wird.

(edit: und da war auch schon das Radfahrbüro mit einer Antwort schneller) :-)

Radfahrbüro

Hallo etiennefrankfurt,

ich bitte um Verständnis für unseren Vorschlag. Wir vom Radfahrbüro möchten möglichst effizient arbeiten und möglichst viele Mängelbeseitigungen auf den Weg bringen. Genau zu diesem Zweck haben wir die Meldeplattform Radverkehr auf den Weg gebracht und arbeiten nun auch damit
(dort muss man sich übrigens nicht registrieren oder anmelden).
Meldungen außerhalb der Meldeplattform sind für uns nicht so leicht zu handhaben.

Diese Plattform hier sehe ich vorrangig als bürgerfreundliche Informationsquelle und als Plattform zum Meinungsaustausch und zur Meinungsbildung.
Übrigens toll, dass wir in Frankfurt so etwas haben!!!

Martin Boré
Radfahrbeauftragter der Stadt Frankfurt a. M.)

Martin_Reiter

Hallo Herr Boré,
vielen Dank für Ihre Erläuterung und Ihre Kooperation.
Da die Initiave Ihrer Plattform gemeldet wurde, bin ich gespannt wie es weitergeht - wir hoffen natürlich auf eine Verbesserung der Situation :) . Das Ergebnis könnte anschließend wieder auf frankfurt-gestalten.de gepostet werden, so dass die Schritte dokumentiert werden.

etiennefrankfurt

Nach den Grünflächenarbeiten sieht die gefährliche Mehrfachkreuzung nun rechtzeitig zur Fahrradsaison viel übersichtlicher aus. Danke für den Einsatz!

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Initiative

Teile die Initiative

Unterstützer
0