Römer

Parkausweis für die Altstadt

Akualisiert 15.06.2011 4
  • Thumb_dscf0058_0

Kann es sein, dass in einem Viertel, das zu einem großen Teil ein Wohnviertel ist, keine Parkmöglichkeit an Werktagen für Anwohner existiert? In Frankfurt ist es so. In der Innenstadt wird so getan, als würden die Bewohner nicht existieren. Neben einer geringen Anzahl von Mietparkplätzen (Warteliste für Jahre!) und dem hochpreisigen Parkhausabo gibt es keine Parkmöglichkeit. Insbesondere erklärt die Stadtverwaltung, dass ein Parklizenzsystem mit Parkausweisen für Anwohner die Interessen der Ladenbesitzer in der Innenstadt verletzen würde, da dann nicht ausreichend Parkplätze für Kunden zur Verfügung stehen würden. Statistische Material dazu gibt es nicht. Jeder Innenstadt-Bewohner weiss jedoch, dass tagsüber an Werktagen die Parkschein-pflichtigen Parkplätze in sehr großer Zahl leer sind. Und genau diese Parkplätze zu dieser Zeit wären mit dem Parkausweis für Anwohner verfügbar. Deshalb: Gleichbehandlung der Altstadt mit den anderen Stadtvierteln - ein Parkausweis muss her!

Was willst du erreichen?

Kein Eintrag

Was hast du bereits getan?

Kein Eintrag

4 Kommentare

chris299

100% Zustimmung!

rbertram

Das Problem, dass die Innenstadt von (auswärtigen) Gästen vollgeparkt wird, gibt es in vielen deutschen Städten. Habe einmal
einige Monate in Den Haag (Niederlande) gelebt, die das Problem m.E.
sehr gut gelöst hatten:
Elektronische Gitter, die nur mit Anwohnerparkausweisen geöffnet werden können, d.h. die komplette Innenstadt ist frei von Auswärtigem ! Für Lieferanten gibt es eine Gegensprechanlage zum Verkehrsleitzentrum.
Ein Mitarbeiter des Straßenverkehrsamtes FFM sagte mir, es hätte solche Versuche in FFM auch schon gegeben, die seien aber eingestellt worden.
Sind denn deutsche AutofahrerInnen "blöder" als Niederländische ?
Ralf Bertram DIE LINKE im OBR5

Avatar

Seit ~ 20 Jahren behält es sich der Magistrat der Stadt Frankfurt vor, über Parkausweise für die Innenstadtbewohner selbst zu entscheiden. Da bis heute keine Lösung gefunden wurde, hat man sich dazu entschieden, es beim heutigen Zustand zu belassen.Obwohl die Altstadt überwiegend ein
Wohnquartier ist, hat sich die Einstellung zu den hier wohnenden Bürgern dahingehend geändert, dass sich die Gunst der Stadtregierung nun den Geschäftsleuten zugewendet hat. Die haben hier Narrenfreiheit.Geschäftsleute parken hier ganztägig mit mehreren Fahrzeugen an Parkuhren,in Feuerwehreinfahrten oder auf Gehwegen. Fußgänger müssen dafür auf die Fahrbahn ausweichen.
Antikhändler montieren Absperrpoller ab und fahren auf den Gehweg.
Dort parken die dann unbehelligt den ganzen Tag u.s.w.
Noch Fragen???

rbertram

1. Die Parkausweise werden vom Ordnungsamt vergeben.
2. Wenn die Anzahl erreicht ist, werden keine neuen ausgegeben.
3. Die Ausweisung von Anwohnerparkzonen geschieht sehr schleppend
(in der Regel nach 2-3 Jahren). ----> Meine Erfahrung.
4. Dass Geschäftsleute Verkehrsregelungen ignorieren, kann man nicht dem Magistrat anlasten. ABER: Was nützen Regelungen, die man nicht durchsetzen kann (mangels "Ordnungskräften" ?) So kommt es eben zum "Wild-West-Verhalten".

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Initiative

Teile die Initiative

Unterstützer
0