Römer

Zaun des I.G.Farben-Campus (aka Campus Westend)

Akualisiert 15.06.2011 6

Update: auch aufgrund der Kommentare habe ich mal die Initiative überarbeitet. Der Zaun des I.G.Farben-Campus (aka Campus Westend) wurde in der Vergangenheit wegen der Nutzung als US-Army-Hauptquartier aufgebaut und seitdem nicht abgerissen. Mittlerweile ist das IG-Farben-Haus ein zentrales Universitätsgebäude und der Zaun steht nun symbolisch/architektonisch für die Abgrenzung der Angehörigen und monumentalen Gebäude der Universität vom Rest der Stadt. Verstärkt wird dies durch die Tendenz des Verschließens: Jeden Abend wird z.B. das große Tor zur U-Bahn-Station Holzhausenstraße geschlossen, was bei dem großen Campus Umwege notwendig macht (und große Fahrräder müssen dann zum Fronteingang. Das linke Tor am Fronteingang ist grundsätzlich verschlossen. Dies rühmt sich nicht für die selbst (zumindest vom Uni-Präsidium) ernannte "Bürger-Universität". Die Forderung wird schon seit Jahren als Nebenforderung im Rahmen der Frankfurter Bildungsproteste erhoben. Die Uni-Leitungen verweigern bisher jede Handlung und machen keine Begründungen kund.

Was willst du erreichen?

Die Gremien der Stadt sowie die BürgerInnen in der Umgebung sollten sich dafür einsetzen und den öffentlichen Druck erhöhen, dass die Goethe-Universität gefälligst den Zaun abreißt, die Tore entfernt/öffnet und den Campus für alle Menschen öffnet.

Was hast du bereits getan?

Ich habe mich aktiv am Bildungsstreik beteiligt. Z.B. gab es 2010 eine Demonstration, bei der demonstrativ mit Pappsägen an dem Zaun gesägt werden sollte, was aber aufgrund der massiven Polizeipräsenz nicht ganz so schön möglich war.

6 Kommentare

Avatar

Wer schreibt denn so etwas ? Der Zaun ist seit der RAF-Zeit vorhanden und war als Schutz für das Areal der amerikanischen Armee bzw. des Headquaters, nachdem ein Bombenanschlag verübt worden ist.

Dieter_Klemke

lieber klyconrad, nur eine kleine Berichtigung zu Ihrem Eintrag.
Der Zaun wurde nicht ohne Begründung aufgebaut sondern war 1972 die Reaktion der amerikanischen Militärs auf ein Bombenattentat im Foyer des Hauptgebäues.
Ansonsten stimme ich zu, eine offene Uni sollte einen offenen Campus haben - zumal es bereits 2005 eine Entschließnug des Stadtparlaments die Entfernung des Zauns vorsah.

Avatar

Richtig, den Zaun gibt es schon ewig. Ich arbeite gegenüber.
Allerdings finde ich die Idee, den Campus durch demontage des Zauns zugänglicher zu machen, attraktiv.

Avatar

Falls das Gelände nicht für Fahrzeuge geöffnet werden soll, könnte man ja auch versenkbare Poller installieren. Die gibt es in Frankfurt ja auch schon an einigen Stellen und sind ästhetisch ansprechender und bieten auch einen gewissen Schutz.

klyonrad

Also da wo es befahrbare Straßen gibt, gibt es ja auch schon Tore, Schranken und gewisse Eingangskontrolle. Mir geht es ja auch um den Zaun vor/hinter der Hecker, an der Wiese. Da braucht man ja eher keine Poller.

klyonrad

ich habe deine Berichtigung mal aufgenommen

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Initiative

Teile die Initiative

Unterstützer
0