Römer

Im Prüfling wird als Durchgangsstrasse missbraucht.

Akualisiert 22.06.2011 20
  • Thumb_rimg0091



Immer das gleiche seit Fertigstellung: 
Der Durchgangsverkehr (besonders im Feierabendverkehr) fährt von der Hartmann-Ibach-Strasse in  die Strasse Im Prüfling   mit überhöhter Geschwindigkeit ein , trotz  “Anlieger frei” .
Dann weiter auf der “Spielstrasse” (nur Schrittgeschwindigkeit erlaubt!)  mit überhöhter Geschwindigkeit um dann verbotenerweise links ins Prüfling Richtung Seckbacher Landstrasse abzubiegen ( erlaubt nur rechts Abbiegen). Auch um 12 Uhr nachts ist der Verkehr zu 99,9 Durchgangsverkehr, keine Anlieger, also eine massive Gesetzesmissachtung. 

Was willst du erreichen?

Kontrolle des korrekten Abbiegeverhalten, nämlich nur nach rechts und Geschwindikeitskontrollen. Eventuell auch Poller setzen im Prüfling, wie in der Comeniusstrasse. Das Schild Anlieger frei am Anfang vom Prüfling besser platzieren. (rechts bei dem Tempo 30 Schild und links auch eines) Das Schild Spielstrasse wird ständig von dem Parkenden Bus verdeckt, also dieses auch links platzieren. Informationen sammeln, wie am schnellstren mein Ziel erreiche.

Was hast du bereits getan?

Alle Ortsbeiräte, Ortnungsamt und Verkehrsamt informiert. Prüfe derzeit, ob es erlaubt ist, Fotos von den Falschabbiegern zu machen und diese an das Verkehrsamt zu schicken, damit diese Vergehen geahndet werden, es ist einfach zu brutal hier geworden mit dem Durchgangsverkehr, in der Anlieger Frei Zone.

20 Kommentare

Papatio

Nach eingehender Beobachtung finde ich nun, daß die Durchfahrt nun ganz verboten wird, genau da wo die Spielstrasse beginnt ( Stadtauswärts), denn 95% , die in das Prüfling "reinheizen" biegen am Ende der Spielstrasse links ab, also begehen mindestens eine 30 EUR Straftat.

Bus natürlich ausgenommen. Taxis jedoch nicht, denn die "heizen" hier besonders gerne mit Vollgas durch, LKWs, Mopeds inzwischen auch.

Würde ein Schild die Durchfahrt verbieten, könnte das Linksabiegen am Ende der Spielstrasse wieder erlaubt werden

Herr U.S. von der Polizei sagt auch es braucht eine Änderung der Verkehrsführung, für massive Kontrollen fehle die Zeit, wegen WM und Innenministerkonferenz.

Hoffe es kommt auf die Tagesordnung der nächsten Ortsbeiratsitzung.

Ansonsten helfen nur Kontrollen der Anwohner, Falschabbieger ist recht einfach zu fotografieren, im Gegensatz zu Geschwindigkeitsübertretung.

Oder es wird ein Kind oder Passant oder Fahrradfahrer auf der Spielstrasse platt gefahren, dann wird meist auch reagiert. Darum geht es ja hier, das zu verhindern.

Im Prüfling würde kein Radweg gebaut, man dachte wohl man hätte die Strasse verkehrberuhigt, nein, so schlimm wie jetzt war es noch nie.

Papatio

Die nächste Sitzung des Ortbeitats 4 ist am Dienstag den 09.08.11 um 19,30 Uhr im Burgehaus Bornheim.

Allen denen die die das zu lange dauert, können natürlich Fotos von den Falschabbiegern machen und diese an das Revier schicken, mit Datum und Uhrzeit versehen. 6.Polizeirevier.PPFFM@polizei.hessen.de

Die Direktion von der Verkehrssicherheit hat zwar schriftlich reagiert, praktisch ist bisher dennoch keine Verbesserung eingetreten:
"Der von Ihnen geschilderte Sachverhalt wurde, dem unserer Dienststelle angegliederten Ver-kehrsüberwachungsdienst und der zuständigen Polizeidirektion, mit dem Auftrag übermittelt gezielt im Rahmen des Streifendienstes den o. g. Bereich hinsichtlich Ihrer Beschwerde zu überwachen.


Wer lust hat, kann ja einen Flugzettel schreiben und im Prüfling an die Haustüren heften/verteilen mit Hinweis auf www.frankfurt-gestalten sich an der Diskussion zu beteiligen, Fotos an 6.Polizeirevier.PPFFM@polizei.hessen.de zu senden und Termin der Orstbeiratsitzung.

Papatio

Hallo civitas,
vielen Dank, kann Ihre Vorschläge alle voll und ganz unterstützen. Vor allen die geniale Idee mit pollerartige rotweisse Plastikobjekte könnten das verbotene Linksabbiegen schnell beseitigen und damit den ganzen Durchgangsverkehr beseitigen.

Hier ein Foto wie so etwas aussieht:
http://www.fotos-hochladen.net/view/fotocx8htykjls.jpg

Falls das aus irgendwelchen Gründen nicht gehen sollte ( die Radfahrer auf dem Radweg könnten schnell in die Enge getrieben werden, wenn die Autos nicht über den Mittelstreifen ausweichen können, wobei bei der Verkehrsinsel an der Bushaltestelle haben die Radfahrer auch nicht mehr platz)
bleibt immer noch die Möglichkeit, die Durchfahrt für Autofahrer ab beginn der "Spielstraße ganz zu verbieten).

civitas

Zu Ihren Vorschlägen:
Raserei:
Man könnte die Einfahrt in die Straße stadtauswärts noch etwas mehr verengen und man könnte auch die betreffenden Anlieger-Schilder wie auch einen Hinweis zum Bethanien- Parkhaus sichtbar aufstellen. Und/Oderr: Man könnte den Zebrastreifen eingangs der Straße (von H.Ibachstrasse aus) auf ganzer Breite erhöhen und farblich kennzeichnen. Einfache Mittel, große Wirkung. Das gibt es in Frankfurt öfter, warum nicht hier?
Linksabbiegen in die Seckbacher Ldstr.:
Es wäre fatal, hier das Linksabbiegen an der Einmündung zur Seckbacher Ldstr. zu erlauben, denn dann müsste eine weitere Ampelanlage gesetzt werden, um das sicher zu regeln. Wer bezahlt das?
Man hätte als Ergebnis für die von der H.Ibachstrasse kommenden Fahrzeuge zwei Optionen, um in die Seckbacher Ldstr. zu gelangen, die sich aber bei genauerer Betrachtung gegenseitig im Verkehrsfluß behindern würden. Zum Anderen gibt es die Ausfahrt aus der Tiefgarage, die dann ebenfalls durch eine Signalanlage geregelt werden müsste - denn was passiert, wenn ein Auto aus der TG nach rechts ausfährt, der Linksabbieger dieses aus der TG ausfahrende Auto aber nicht realisiert, weil er eine unmittelbar neben seiner Spur angrenzenden Rechtsabbieger-Ausfahrt nicht erwarten wird? Unfall-wer ist dann eigentlich der Verursacher?
Das wilde Linksabbiegen ließe sich wahrscheinlich sehr einfach verhindern: Da gibt es pollerartige rotweisse Plastikobjekte, die das unmöglich machen und auf der Seckbacher Ldstr. installiert werden könnten - siehe Saalburgstrasse/Ecke Heide-bzw. Petterweilstrasse: dort ebenso einfach wie brillant gelöst. Ein paar davon auf der Seckbacher Ldstr.installieren - Problem gelöst.
Anmerkung:
Es sind neben den offensichtlich trunkenen Rasern (diese vor allem nachts, rette sich, wer kann...) immer mehr Ortskenntliche aus den anrainenden Ortschaften (was man an den Nummernschildern erkennen kann), die "Im Prüfling" als Schleichweg erkannt haben, um stadtauswärts zu gelangen - also eher nicht die Leute, die hier um die Ecke wohnen...(ausgenommen vielleicht der Streifenwagen von neulich, der -ohne Kennzeichnung als Sonderfahrt - das gleich machte und ebenfalls Links abbog...

Bez. Radweg: Hier wurde - nachdem eine junge Fahrradfahrerin nachts in der Straße "Im Prüfling" ernsthaft verunglückt ist und im Krankenhaus versorgt werden musste- im vergangenen Jahr die ausgedienten Straßenbahnschienen mit Teerflüssigkeit verfüllt, welche nun langsam aber stetig wieder entfleucht, sodass die für Radler höchst gefährlichen Rillen leider wieder zum Vorschein kommen. Kann man drauf warten, bis wieder, etwa auf dem nassen Kopfsteinpflaster oder besagten Rillen, was passiert. Diese Maßnahme reicht leider für einen gekennzeichneten Radweg nicht aus. Eine dünne Asphalt-Deckschicht auf dem Pflaster (anstatt Grundsanierung) würde vielleicht reichen (da die Straße keine Durchgangsstrasse ist und deshalb eigentlich keiner starken Belastung ausgesetzt sein soll).

Gerne lasse ich mich von anderem überzeugen, wenn es denn sinnvoll ist.
MfG

Papatio

Nicht mal eine durchgezogene Linie erinnert die Linksabbieger daran , daß es verboten ist, links abzubiegen, das wäre das Mindeste. Poller das Beste. Möglicherweise gibt es gibt es noch andere optische Möglichkeiten, klar zu machen, "hier bitte nicht drüber fahren", z.B eine doppelte durchgezogene Mittellinie. Nur für den Fall, daß die Poller nicht gehen, aber einen Grund hat mir bisher noch Niemand mitgeteilt, warum das nicht gehen sollte.

Avatar

Hallo Papatio,

von wo bis wo sollten denn die pollerartigen rotweissen Plastikobjekte stehen? Denn man kann sie ja nicht über die Neebstraße rüber stellen, nur zwischen bzw. entlang Ausfahrt Tiefgarage und Rechtsabbieger. Findige Fahrer könnten dann immer noch um die Plastikobjekte herumkurven und sich nach links Bahn brechen. Übersehe ich da etwas?

Gruß,
R. Köhler

Papatio

Hallo Frau Köhler,

hab erst jetzt Ihre Antwort gelesen.

http://www.fotos-hochladen.net/view/prfling74a0sm8tnx.jpg

so könnte es aussehen, die Gefahr des herumkurvens besteht, aber viele wissen nun, das es verboten ist, und fahren nicht mehr durch das Prüfling.



Diskutiere gerne hier, ob den Radfahrern weiterhin eine Möglichkeit gegeben werden soll, von der Neebstrasse kommend in die Spielstrasse einbiegen zu können.

Gruß Papatio

Papatio

Hier nochmal in Bildform:

Punkt 1:
http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/rimg0048kopiegr8dpy7t6o.jpg

wenn das nicht geht dann:
Punkt 2:
http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/durchgangverbotzis9y8apc3.jpg

Hier nochmal alle Punkte:

1. Poller einzusetzen, um den Linksabbieger praktisch die Möglichkeit zu nehmen, dies tun zu können.
Mindestens jedoch eine durchgezogene Mittellinie. (Nicht mal das ist der Fall, warum eigentlich ?) Oder wenigstens eine sanfte Barriere, die noch zu finden ist und optisch abschreckt.
(Vielen ist nicht klar, daß Linksabbiegen verboten ist, ohne mindestens eine durchgezogene Mittellinie, die überfahren werden müsste

2.Falls das nicht geht, die Durchfahrt ganz verbieten mit einem Schild, Durchfahrt verboten, dort wo die Spielstrasse beginnt.

3.Die Erhöhung des Zebrastreifens erscheint mir auch sinnvoll, am Anfang des Prüflings.

4.Das Schild "Anlieger frei’ besser platzieren (rechts bei dem Tempo 30 Schild und links auch eines a, nfang des Prüflings).

5.Das Schild "Spielstraße" wird ständig von dem parkenden Linienbus verdeckt, also dieses auch links platzieren.

6.Geschwindigkeitskontrolle und Kontrolle des korrekten Abbiegeverhaltens.

Avatar

eine verkahrsberuhigung ist politisch nicht gewollt. alle ortsbeiratsmitglieder wohnen in verkehrsberuhigten zonen. die frankfurter grünen hängen am tropf der cdu bleifüßler. warum gibt es nicht in der neebstrasse einen blitzer bei 30km. auch die busfahrer müssen defensiv fahren. die strasse im prüfling ist im ggs zur rennstrecke neebstrase harmlos. aber solange die deutsche automobilinsdustrie rennwagen für die strasse und panzer (die neuen, reichen bewohner bornheims fahren überwiegend hochtourige autos und asoziale geländewagen) produziert, wird sich nichts ändern.

Avatar

Es bedarf meines Erachtens einer Verkehrsplanung, die auch die Nachbarstraßen mit einbezieht. Ein Orstbeirat kann nicht nur Politik für die Anwohner einer Straße machen.

Eine komplette Schließung des Prüflings ist in keiner Weise angemessen, führt dies jetzt schon dazu, daß Sowohl die Usinger, alsauch die Comenius- und die Weidenbornstaße übermäßig belastet werden.
Es ist sachlich in keiner Weise gerechtfertigt, auch nach Sanierung des Roßengärtchens, hier einen ganzen Straßenzug vom Verkehr derart zu entlasten, daß dieser praktisch nur noch ein Parkplatz ist.

Auch daß dort ein Krankenhaus liegt, kann eine solche Maßnahme nicht rechtfertigen.
Fasßt alle Krankenhäuser in FFM liegen an Duchgangsstraßen, was für die Bürger auch sinn macht, um diese schnell zu erreichen.
Aktuell können die Krankenwägen das Bethanienkrankenhaus nicht mehr von beiden Seiten anfahren, was gerade im Notfall wichtig wäre. Dies kann nicht im Interesse der Öffentlichkeit liegen.
Einen Straßenzu g so zu privilegieren, daß er praktisch keinen Durchgangsverkehr mehr hat, ist nicht verständlich.

Wenn jetzt auch noch eine Spielstraße verlangt wird, zeigt dies, daß die Interessen der anderen Anwohner überhaupt nicht mehr gesehen werden.

An die Comeniusstraße grenzen 2 Schulen, IGS und die Luise v. Rothschild schule mit jeweils 700 bis 800 Kindern , daneben 2 Kitas mit über 100 Kindern , der Spieplatz neben dem Cafe mit über
100 bis 200 Kindern, Der Eltern-Kindtreff beim KSB und das Cafe mit häufiger Frequentierung von Kindern mit u. Ohne Eltern.
Hier sollte der Verkehr herausgenommen werden und nicht noch mehr hineinverlagern.

Sowohl die Comenius alsauch die anderen beiden Straßen, wie Usinger und Weidenborn sind schmäler und weniger geeignet einen solchen Verkehr aufzunehmen.

In der Comeniusstraße ist vor kurzem ein Kind angefahren worden, es gab schon mehrfach Beinaheunfalle.

Auch die vielen Parkbesucher müssen hier die Straße queren, sodaß hier alles getan werden muß, um den Verkehr zu reduzieren, Eventuell: Einbahnstraßenregelung, teilweise Sperrung, Anbringung von echten Verkehrsnasen, was auch immmer und hoffentlich bald

Wir hoffen , daß der Ortsbeirat sich auch hierfür einsetzen kann?!!
eE

Papatio

Hallo eE

die Spielstrasse wird nicht gefordert, sondern die gibt es bereits (am Krankenhaus). Da der parkende 103 Bus das Schild verdeckt, haben Sie das eventuell nicht wahrgenommen.

Den Durchgangsverkehr gibt es auch schon im Prüfling , wenn Sie diesen noch verstärken wollen, trotz Anlieger frei Schild, Spielstrasse Schild und "nur Rechtsabbiegen", können Sie eines diese Schilder entfernen.

Millionenschwere Investitionen wären dann notwendig um das folgende Chaos zu regeln. Unter anderem mehrere Ampeln, neuer Strassenbelag, Fahrradwege ect.

Dann doch lieber mindestens die bestehenden Verkehrsführung im Prüfling bestärken, die auf Verkehrsberuhigung setzt.

Ich versteh Sie, daß Sie den Verkehr aus der Comeniustrasse heraushaben wollen, das Prinzip sollte aber lauten,

Fahrräder rein, Autos raus, also Verkehr raus aus dem Prüfling und auch Verkehr raus aus der Comeniusstrasse.

Keine neuen Löcher schaffen !!!!!!!! Nur für Krankenwagen, Busse, Bahnen, und Fahrradfahrer und Fußgänger.

Gruß Papatio

civitas

Guten Tag.
...wie man dem Video entnehmen kann, befindet sich ein PKW auf der Ausfahrtsrampe des Parkhauses, siehe aufleuchtende Autoscheinwerfer im letzten Drittel des Video. Dieser nichtsahnende PKW-Fahrer wird ordnungsgemäß rechts abbiegen; dieser oder ein anderer fälschlicherweise Links abbiegende PKW wird dann eine gefährliche Situation oder gar Kollision herbeiführen, da beide Fahrer eine solch "hahnebüchene" Situation nicht erwarten (vom Prüfling aus gesehen: Der Linke aus dem Parkhaus nach rechts abbiegend, der Rechte fälschlicherweise nach links abbiegend, sozusagen "überkreuz"). Die hier vorliegende sehr unzureichende Ausschilderung des Verbotes des Linksabbiegens ist demnach auch fahrlässig, denn es gefährdet die das Parkhaus verlassenden PKW (-Insassen) erheblich.

Mit Verlaub: Man kann davon ausgehen, dass es seitens des Verkehrsdezernates genug kompetente Fachleute und Maßnahmen gibt, um dieses Unfallrisiko endlich zu beseitigen - dieses darf nur nicht weiter fahrlässig ignoriert werden, sondern muss als Risiko erkannt werden und eine entsprechende Maßnahme zeitnah zur Ausführung gelangen. Es sollte also ein Vorschlag seitens des Verkehrsdezernates vorliegen, wie mit dieser Situation umzugehen ist, bevor Fakten geschaffen werden, die unzureichend und riskant sind - siehe Jetzt-Zustand.
Ein weiteres Problem: Es gibt durchaus Autofahrer mit vorwiegend auswärtigen Kennzeichen, die es schaffen, auf geschätzte Tempo 90 km/h zu beschleunigen, wenn sie den besagten Teil der Straße Im Prüfling meist des nächtens gewohnheitsmäßig durchfahren. Dies werden sie nicht mehr tun, wenn sie nicht mehr links in Richtung Seckbach abbiegen können, um schnell aus Frankfurt heraus zu gelangen - denn die korrekte und kürzlich erst gut konzipierte Verkehrsführung zur Seckbacher Ldstr. über die Saalburgstrasse lässt eine solche Raserei nicht zu.

Papatio

beim zweiten Link hat ein M gefehlt, jetzt gehts:

http://www.youtube.com/watch?v=qYT1YCjpTWM

Papatio

hier mal ein paar Videos, die die Situation verdeutlichen.

http://www.youtube.com/watch?v=Hbkd7cz2yvA
http://www.youtube.com/watch?v=qYT1YCjpTW

weitere folgen sicher an dieser Stelle.

Avatar

Guten Tag

ich kenne da ich in der gronauer straße wohne die Problem kreuzung allerdings muss ich nun mal etwas fragen ist ihnen schon mal auf gefallen das alle Fahrer die aus der Tiefgarage kommen dort auch links abbiegen dürfen! Nein ist aber so und wenn ich richtig informiert bin ist auch für alle die aus der Straße Im Prüfling kommen das Links abbiegen wieder erlaubt da es kein links abbieger Verbotsschild mehr gibt wie vorher. Im übrigen sieht das die Polizei auf dem Revier in der Turmstraße auch so laut denen ist dort links abbiegen wieder erlaubt.

civitas

Guten Tag Patrick,
Es gibt am Ende der Strasse Im Prüfling, also der Einmündung vom Rosengärtchen in die Neebstrasse, ein Verkehrsschild, das lediglich das Rechtsabbiegen erlaubt. Dies ist also die Verkehrsregel: Linksabbiegen verboten. Sollte man Ihnen auf der Polizeiwache Turmstrasse etwas anderes gesagt haben, ist das eine falsche Angabe und diese sollten Sie schriftlich von dem Beamten einfordern.
Man kann es nicht nachvollziehen, warum, aber:
Sollte das Linksabbiegen wieder erlaubt werden, müsste dort eine Ampelanlage installiert werden, da die Verkehrssituation hier zu unübersichtlich ist, zumal die Ausfahrt der Tiefgarage parallel verläuft und somit Unfälle provoziert würden. Man muss dann auch grundsätzlich über die Verkehrsplanung in diesem Bereich nachdenken und sich die Frage stellen, wer ( oder welche Interessengruppen ) aus welchen Gründen ( Aufwertung des Immobilien-Eigentums durch
Verlagerung des Verkehrs? ) die bestehende Verkehrsregelung abändern möchte.
Und es wäre zuvor ein Rückbau der verengten Fahrbahnsituation Höhe Rosengärtchen, eine Grundsanierung der Fahrbahn des Streckenabschnittes Im Prüfling ab Einmündung notwendig und einzufordern, so, wie es bei der für den Verkehr (von und in Richtung Seckbach) vorbereiteten Neebstrasse mit erheblichem Aufwand gemacht wurde. Wäre diese Umänderung im Sinne des Gemeinwohl plausibel und wer bezahlt das?
M.f.G.
Civitas

Papatio

Guten Tag!

Natürlich ist dort das Linksabbiegen verboten.

Gestern 18,30 sielberner Golf fährt mit 80 Km/h ins Prüfling ein, rast über die Spielstrasse, hupt dort einen Füssgänger zurseite, als wäre es ein Stück Vieh, und bieget dann natürlich verbotenerweise mit quitschenden Reifen links ab. Der Busfahrer, der das gesehen hat, hat nur den Kopf geschüttelt.

Das ist der tägliche Horror hier. Die Ämter machen von alleine nichts mehr.

Daher wende ich mich mit einem neuen Antrag an den Orstbeirat, am Anfang des Prüflings den Zebrastreifen zu erhöhen, um die Geschwindigkeit herauszunehmen und an der Stelle, wo verbotenerweise Links abbgebogen wird, die Strasse graphisch zu bemalen, mit einem einem Dreieck, welches nur Rechtsabbiegen signalisiert, und eine Durchgezogene Linie, damit, wird das Linksabbiegen auch noch mal optisch erschwert.

Siehe Foto http://www.fotos-hochladen.net/uploads/imprueflingd2gny46x0m.jpg

Krankenwagne werden dadurch nicht behindert und kommen im Ernstfall weiter bisher ungehindert an alle Stellen des Krankenhaues. Durch weniger Stau im Prüfling werden Krankenwagen eine bessere Zufahrt ermöglicht. Menschen müssen weniger wie Vieh vor hupenden Autos um Ihr Leben rennen.



Mit freundlichen Grüssen Papatio

Papatio

P.S sorry für meine Schreibfehler, kann die leider nicht im Nachhinein editieren.

Aber eins wollte ich noch sagen.

Radfahrer, die mit beträchtlicher Geschwindigkeit von der Seckbacher Landstrasse kommend in die Neebstrasse fahren, werden durch die "illegalen Linksabbieger" in beträchtlichen Masse gefährdet, schon oft konnte ich beobachten, wie einem Radfahrer die Vorfahrt genommen wurde. Eine Frage der Zeit, bis mal einer richtig über Motorhaube fliegt. Ein weiterer Grund, das "illegale Linksabbiegern" mit graphischen Maßnahmen zu verhindern.

Avatar

..eben, ein Vater will mit seinenen beiden Kindern die Strasse im Prüfling, etwa bei Hausnummer 8 überqueren (Tempo 30 Zone), dicker Merceses kommt mit 70 Km/h vorbeigeraast, Vater guckt dem Merceses böse hinterher, tut so als ob er das Kennzeichen aufschreibt.

Dass dieser Mercesdes oben "illegal linksabbiegt" das ist klar wie Klosbrühe.

Geschwindikkeitskontrollen sind technisch nicht möglich laut des Magistrats. Ich finde es unglaublich, wie die Stadt Ihre Bürger zu Klump fahren läßt.

Bodenschwellen in Spanien längst üblich und zwar solche die keinen Krach verursachen, ja so etwas gibt es.

Avatar

Schön, dass ich auf diese Seite treffe. Ich habe nämlich schon seit langer Zeit die großartige Idee gehabt - die diverse andere Bornheimer auch teilen - eine Initiative ins Leben zu rufen mit dem Ziel den Verkehr in Bornheim massiv zu entlasten.
Zu oft widerfährt es uns Bornheimern, dass man nach einer harten 4-Stunden Schicht in der Saalburgstraße im Stau steht und erst mit unnötiger Verzögerung seine bescheidene Villa erreicht. Freunden und mir ist nun nach viel Kopfzerbrechen eine Lösung eingefallen, die ich Ihnen gerne vorschlagen möchte.
Unsere Initiative möchte als Entlastung erreichen, den unteren Teil des Prüflings für Durchgangsverkehr frei zu geben, damit dem täglichen Stau in der Saalburgstr entgegen gewirkt wird. Dies hätte gleich mehrere Vorteile, die da wären:

- Schonung der Umwelt durch verringerten Spritverbrauch
- Schonung der menschlichen Nerven, damit eingehend ein gesünderer Mensch, der länger Steuern erwirtschaften kann und weniger krank wird, also eine klare Entlastung für die Krankenkassen
- Anfahrtszeiten von RTWs werden massivst verkürzt, wodurch dem ein oder anderen Herzinfarktspatienten wohl das Leben gerettet werden kann

Natürlich ist uns klar, dass der untere Teil des Prüflings nicht die allerlängste Straße ist, daher wäre es vorteilhaft, wenn man nicht allen Bürgern gewähren würde die Straße zu benutzen. Unsere Lösung war daher, eine Maut zu erheben. Diese müsste nicht hoch sein, 5 Euro monatlich würden schon reichen. Damit ließe sich auch ohne weiteres die Finanzierung des Projekts sicher stellen, noch mehr sogar, die Straße dürfte Gewinne abwerfen. Unsere Experten haben berechnet, dass der Bedarf an Autofahrern an der Straße bei etwa 0.72% liegt. Bei 82 Millionen Bundesbürgern würden also knapp 3 Millionen Euro pro Jahr eingenommen werden, also ein satter Überschuss von dem man wiederum bspw. neue Public-Private-Partnership Projekte realisieren kann.

Ich hoffe, dass ich Sie von unserem Anliegen überzeugen konnte

Kommentar

Spam-Filter umgehen? Einfach Mitglied werden!

Initiative

Teile die Initiative

Unterstützer
0